buten un binnen 1:3 gegen den VfB Oldenburg – Werder blamiert sich im 1. Testspiel

Stand: 25.06.2022 18:04 Uhr

Das hatten die Bremer sich ganz anders vorgestellt: Gegen den Drittligisten aus Oldenburg hat das Team von Ole Werner den Vorbereitungsstart in den Sand gesetzt.

Werder Bremen hat sich im ersten Testspiel der neuen Saison eine kleine Blamage geleistet und mit 1:3 gegen den VfB Oldenburg verloren. Sein Debüt für Werder gab dabei Amos Pieper, der in der Startelf stand. Ansonsten lief das Team von Coach Ole Werner mit Ausnahme von Niclas Füllkrug zu Beginn vor allem mit Spielern auf, die entweder zumeist zu den Reservisten oder zum Kader der U23 gehören.

Bei der Partie in Verden traf Werders Marc Schröder nach sieben Minuten per Kopfball die Latte. Die Partie verlief ansonsten in den ersten 20 Minuten äußerst ausgeglichen, wobei weder die Bremer noch die Oldenburger zu richtig guten Chancen kamen. Nach einem üblen Fehlpass von Christian Groß vergab Ayodele Adetula für den Aufsteiger in die 3. Liga eine gute Möglichkeit. Sein Schuss war für Michael Zetterer im Bremer Tor kein Problem (23. Minute). Kurz danach gab es aufgrund der hohen Temperaturen eine erste Trinkpause.

Der erste Treffer fiel nahezu direkt im Anschluss in der 26. Minute. Eine Hereingabe von Benjamin Goller fälschte Robert Zietarski unglücklich ins eigene Tor ab. Die Bremer Führung hätte Adetula lediglich drei Minuten später beinahe ausgeglichen. Sein Schuss strich jedoch knapp am Tor vorbei. Mit 1:0 für Werder ging es daher in die Halbzeit.

Ifeadigo dreht für Oldenburg die Partie

Zur Halbzeit wechselten sowohl Werner als auch Oldenburgs Coach Dario Fossi ihre Teams einmal durch. Bei Werder standen nun mit Marvin Ducksch, Leonardo Bittencourt oder Niklas Stark, der ebenfalls debütierte, mehr Spieler auf dem Platz, die auch in der Bundesliga zum Stammpersonal gehören dürften. Auch Dikeni Salifou spielte nun erstmals für Werder. Besser lief es mit dem arrivierten Personal jedoch nicht, denn die Oldenburger drehten nun das Spiel. Zunächst traf Affamefuna Ifeadigo in der 55. Minute per Kopf zum 1:1, dann nutzte der Stürmer einen Abstimmungsfehler in der Bremer Offensive und traf zum 2:1 für den VfB (62.).

Marco Schultz erzielt das 3:1 für den VfB Oldenburg.

Eduardo dos Santos Haesler kassierte in der 2. Halbzeit gleich drei Gegentreffer. Hier traf Marco Schultz zum 3:1 für die Oldenburger.

Im Anschluss kam von Werder wenig Gegenwind. Stattdessen schenkten die Bremer in der 76. Minute den Oldenburgern das dritte Tor. Nicolai Rapp leistete sich einen katastrophalen Einwurf, der zur Vorlage vor Marco Schultz wurde. Diese konnte frei vor dem Tor auf 3:1 für den VfB erhöhen. Dies war auch der Endstand.