HSV-Eckfahne im Volksparkstadion

NDR-Sport Zweitliga-Ansetzung: HSV muss fünf Mal am Abend ran

Stand: 01.07.2022 16:46 Uhr

Der Hamburger SV wird zum Spätarbeiter in der zweiten Fußball-Bundesliga. An den Spieltagen drei bis neun, die die Deutsche Fußball Liga (DFL) am Freitag zeitgenau angesetzt hat, sind die Hanseaten fünf Mal am Abend im Einsatz.

Drei Partien des HSV werden jeweils am Sonnabend um 20.30 Uhr angepfiffen: beim 1. FC Nürnberg am 27. August, zu Hause gegen den Karlsruher SC am 3. September und gegen Fortuna Düsseldorf am 17. September. Zwei weitere Partien sind auf einen Freitagabend um 18.30 Uhr gelegt: am 19. August gegen Darmstadt 98 und gegen Holstein Kiel am 9. September.

Hochrisikospiel Hansa - St. Pauli Sonntagmittag

Der FC St. Pauli spielt nur am 23. Juli bei Hannover 96 um 20.30 Uhr - diese Partie war zuvor schon angesetzt worden. Kiel muss lediglich beim HSV außerhalb der üblichen Mittagszeiten ran. Das Hochrisikospiel zwischen Hansa Rostock und dem FC St. Pauli steht am 21. August (Sonntag) um 13.30 Uhr an.

Gleich drei Abendspiele hat der FC Hansa erwischt. Die Ostseestädter müssen jeweils am Sonnabend um 20.30 Uhr zu Hause gegen Arminia Bielefeld (6. August), in Darmstadt (13. August) und bei Fortuna Düsseldorf (10. September) antreten. Eintracht Braunschweig bestreitet drei Heimspiele abends: am 20. August gegen Düsseldorf (20.30 Uhr), am 2. September gegen Nürnberg (18.30 Uhr) und am 16. September gegen den KSC (18.30 Uhr).

Derby Hannover 96 - Braunschweig am 10. September

Am Sonnabend, den 10. September, steigt um 13 Uhr das Niedersachsen-Derby zwischen Hannover 96 und Eintracht Braunschweig. Die "Roten" bestreiten zwei weitere Abendspiele: am 19. August (18.30 Uhr) beim 1. FC Magdeburg und am 16. September (18.30 Uhr) beim SV Sandhausen. Die Partie bei Hansa Rostock findet am Sonntag, 4. September, um 13.30 Uhr statt.

Dieses Thema im Programm:
Hamburg Journal | 01.07.2022 | 19:30 Uhr