Werder Bremen: Mit Pokalschwung gegen RB Leipzig

NDR-Sport

Werder Bremen: Mit Pokalschwung gegen RB Leipzig

Lange durchschnaufen kann Werder Bremen nach dem Erreichen des DFB-Pokal-Halbfinales nicht. Schon am Sonnabend geht es mit einem Heimspiel in der Bundesliga weiter - ausgerechnet gegen den nächsten Pokalgegner RB Leipzig.

Der 1:0-Sieg beim Zweitligisten Regensburg fiel zwar knapp aus, dürfte aber dennoch als Brustlöser wirken. Zum einen beendeten die Bremer ihre Negativserie von zuvor drei Niederlagen in Folge, zum anderen kassieren sie für den Halbfinaleinzug eine Prämie von 2,1 Millionen Euro - wichtiges Geld für die klammen Hanseaten. Vor dem anstehenden Ligaspiel gegen Leipzig am Sonnabend (15.30 Uhr, im Livecenter bei NDR.de) wurde in Yuya Osako zudem ein Spieler zum Matchwinner, der zuletzt keinen guten Stand an der Weser hatte.

Kohfeldts Plädoyer für Osako

"Ich würde nicht von einer Erlösung sprechen, sondern ich freue mich sehr für ihn, weil er ein sehr, sehr guter Charakter ist, der manchmal ein bisschen zurückhaltend ist", sagte Trainer Florian Kohfeldt über den 30 Jahre alten Japaner, der endlich sein erstes Saisontor bejubeln durfte. "Er hat ein schlechtes Standing in Bremen", ergänzte der Werder-Coach, doch "ich weiß gar nicht warum. Er hat so wichtige Tore für uns gemacht, vor zwei Jahren im Pokal gegen die Bayern, in der Schlussphase der letzten Saison."

Zwar sei er sich der fehlenden Konstanz im Spiel des Japaners bewusst - aber, so die klare Forderung des Werder-Coaches: "Immer alles auf ihm abzuladen, das ist mir zu billig." Vor den wegweisenden Wochen um den Klassenerhalt zeigte sich Kohfeldt sicher: "Er wird sehr wichtig werden."

Kohfeldt: "Dreimal ist Bremer Recht"

Einen kleinen optimistischen Ausblick auf das Pokal-Halbfinale wagte Kohfeldt auch. Zwar habe man mit Leipzig "den schwersten Gegner, der noch im Wettbewerb ist". Doch Werders Cheftrainer, der diesen Job seit Oktober 2017 ausführt, kramte für einen möglichen Sieg eine alte Bremer Weisheit heraus: "Ich habe zu Maxi Eggestein gesagt, dass es bereits unser drittes gemeinsames Pokalhalbfinale ist. Und dreimal ist Bremer Recht."

Ohne Augustinsson - vielleicht aber doch mit Füllkrug?

Bereits am Sonnabend kann Werder den Pokalgegner in der Ligapartie direkt in Augenschein nehmen. Außenverteidiger Ludwig Augustinsson wird nicht dabei sein. Der Schwede musste in der Schlussphase gegen Regensburg ausgewechselt werden. Der Club gab am Donnerstag bekannt, dass er wegen einer Oberschenkelverletzung passen muss. Einem Einsatz des Abwehrkollegen Ömer Toprak, der beim Jahn wegen Rückenproblemen gefehlt hatte, stehe hingegen nichts im Weg, so der Werder-Trainer, der auch wieder auf Milos Veljkovic (Oberschenkel) setzen kann.

Vielleicht sogar auch auf Niclas Füllkrug. Bei ihm habe man eine Chance, sagte Kohfeldt. Füllkrug hatte in Regensburg wegen eines gebrochenen Zehs gefehlt. Sollte der Stürmer erneut passen müssen, kann Werder ja auf Osako bauen - den Mann für die wichtigen Tore.

Mögliche Aufstellungen:

Werder Bremen: Pavlenka -Groß, Toprak, Friedl - Gebre Selassie, Agu - Möhwald - Bittencourt - Osako - Sargent, Rashica
RB Leipzig: Gulasci - Klostermann, Orban, Halstenberg - Adams, Sabitzer, Kampl, Haidara - Olmo, Nkunku - Forsberg

Dieses Thema im Programm:
Die NDR 2 Bundesligashow | 10.04.2021 | 15:00 Uhr

NDR | Stand: 08.04.2021, 16:56

Darstellung: