VfL-Frauen: Schult erstmals seit 2019 wieder im Tor

Almuth Schult im Wolfsburger Trikot für die Saison 2020/2021. Im Hintergrund rechts ihre Konkurrentin Friederike Abt.

NDR-Sport

VfL-Frauen: Schult erstmals seit 2019 wieder im Tor

Nationaltorhüterin Almuth Schult hat beim VfL Wolfsburg in einem Testspiel gegen Frankfurt ihr Comeback gegeben.

Fußball-Nationaltorhüterin Almuth Schult hat am Mittwoch ihr erstes Spiel seit mehr als eineinhalb Jahren bestritten. Im Test ihres VfL Wolfsburg gegen Eintracht Frankfurt (3:2) stand die 29-Jährige nach einer Schulter-Operation und ihrer Zwillings-Schwangerschaft erstmals seit dem 29. Juni 2019 wieder zwischen den Pfosten. "Ich hätte gerne zu null gespielt. Gegentore ärgern mich immer. Aber es hat Spaß gemacht, so kann es weitergehen", sagte Schult: "Es fühlt sich wieder wie Alltag an."

Seit November im Mannschaftstraining

In Schults letztem Spiel vor der langen Auszeit war die deutsche Nationalmannschaft bei der WM in Frankreich im Viertelfinale mit einem 1:2 gegen Schweden ausgeschieden. Anschließend ließ Schult sich operieren, es folgte die Schwangerschaft. Im November 2020 kehrte sie ins Mannschaftstraining zurück. Eigentlich sollte sie zunächst in der zweiten Mannschaft der Niedersachsen Spielpraxis sammeln. Da in der Zweiten Liga aber der Spielbetrieb wegen der Coronavirus-Pandemie ruht, ist sie nun wieder im Erstliga-Team dabei.

Auch Popp nach dreimonatiger Pause wieder dabei

Nicht ganz so lange wie auf Schult mussten die "Wölfinnen" auf Alexandra Popp verzichten. Die Nationalspielerin gehörte nach überstandener Fußverletzung und gut dreimonatiger Pause im Test gegen die Eintracht ebenfalls der Wolfsburger Startformation an.

Dieses Thema im Programm:
NDR 2 Sport | 20.01.2021 | 23:03 Uhr

NDR | Stand: 21.01.2021, 09:42

Darstellung: