Frank Löning (l.) und Dario Fossi

NDR-Sport VfB Oldenburg startet und holt Ex-Profi Löning als Co-Trainer

Stand: 20.06.2022 22:36 Uhr

Drittliga-Aufsteiger VfB Oldenburg ist am Montag in die Vorbereitung gestartet und hat zwei Neuzugänge präsentiert. Ex-Profi Frank Löning als neuer Co-Trainer wurde ebenso vorgestellt wie Verteidiger Dominique Ndure.

Der 40 Jahre alte Löning, der als Stürmer unter anderem für Erzgebirge Aue, Chemnitz, Paderborn oder Werder Bremen in der Dritten und Zweiten Liga gespielt hat, kennt VfB-Trainer Dario Fossi aus gemeinsamen Tagen beim SV Wilhelmshaven.

"Ich freue mich sehr auf den VfB Oldenburg und die Zusammenarbeit mit Dario. Die Dritte Liga ist natürlich eine große Hausnummer, aber für alle auch eine tolle Chance", sagte der gebürtige Auricher, der mit seiner Familie nach acht Jahren in Sandhausen wieder in der ostfriesischen Heimat lebt. "Wir sind glücklich, wieder im Norden zu sein und ich bin sehr froh, dass ich beim VfB die Chance habe, weiterhin im Fußball zu arbeiten."

"Wir sind froh, dass wir mit Frank jemanden gefunden haben, der nicht nur eine große fußballerische Expertise mitbringt, sondern darüber hinaus auch große Lust auf den VfB hat und mit uns diese spannenden Herausforderungen angehen will", sagte Oldenburgs Sportlicher Leiter Sebastian Schachten. "Mit seiner bodenständigen, klaren Art passt er gut in unser Team."

Löning ersetzt Daniel Isailovic

Löning wird den bisherigen Co-Trainer Daniel Isailovic ersetzen. Der 37-Jährige, der 2020 gemeinsam mit Fossi zum VfB kam, kann den höheren zeitlichen Aufwand in der Dritten Liga nicht mit seinem Beruf vereinbaren. "Wir haben Verständnis dafür, dass er aktuell erst einmal seinem Beruf Priorität einräumt. Dennoch werden wir in Kontakt bleiben", so Schachten.

Verteidiger Ndure kommt aus Kiel zurück

Neben einem neuen Co-Trainer präsentierten die Niedersachsen auch einen Neuzugang für das Team. Dominique Ndure, der bereits von 2018 bis 2020 das VfB-Trikot in der Regionalliga trug, kehrt nach zwei Jahren bei Holstein Kiel nach Oldenburg zurück. "In den Gesprächen mit den Verantwortlichen hatte ich von Anfang an ein gutes Gefühl und großes Vertrauen, so dass ich auch nicht lange nachdenken musste, ob ich zurückkehren will. Ich habe große Lust auf den VfB", sagte Ndure, der in Kiel für die zweite Mannschaft 81 Regionalligapartien bestritten hat.

Schachten ist von den Qualitäten des 22 Jahre alten Rechtsverteidigers, der auch im Mittelfeld spielen kann, überzeugt: "Seine Rückkehr ist für uns eine wichtige Personalie. Dominique hat Tempo, eine gute Spielübersicht und darüber hinaus passt er auch als Typ gut zu uns."

Dieses Thema im Programm:
NDR 2 Sport | 20.06.2022 | 23:03 Uhr