Kollision! Drama um Boris Herrmann bei der Vendée Globe

Die Seaexplorer von Segler Boris Herrmann auf hoher See

NDR-Sport

Kollision! Drama um Boris Herrmann bei der Vendée Globe

Boris Herrmann war bei der Vendée Globe auf Podiumskurs, als er kurz vor dem Ziel mit einem Fischtrawler kollidierte. NDR.de berichtete live vom Finale der härtesten Solo-Regatta des Segelsports. Der Tag zum Nachlesen im Blog.

Vielen Dank für Ihr Interesse!

Wir beenden an dieser Stelle unsere Live-Berichterstattung. Über die weiteren Entwicklungen im Finale der Vendée Globe berichten wir hier:

ARD-Korrespondent Marcel Wagner aus Les Sables-d'Olonne

"Traum auf den allerletzten Kilometern geplatzt" Verfügbar bis 29.04.2021

Drama um Boris Herrmann - Kollision kurz vor dem Ziel

Der Hamburger Skipper ist gegen 21 Uhr an Position drei liegend rund 90 Seemeilen vor dem Ziel mit einem Fischtrawler kollidiert. "Er hat Schäden an seinem Steuerbord-Foil und weiteren Stellen übermittelt, ist aber wohlauf", teilte sein Team Malizia mit. Er habe das Boot "gesichert und setzt das Rennen mit reduzierter Geschwindigkeit fort". Der 39-Jährige war bis zu dem Unfall klar auf Podiumskurs, hatte sogar Siegchancen und ist nun mit kaum acht Knoten unterwegs. 

"Das ist eine Katastrophe. Das Schlimmste, was einem passieren kann. Ich hoffe, dass alle glimpflich davongekommen sind und Boris noch nach Les Sables-d'Olonne humpeln kann."
— Segel-Profi Tim Kröger

TV-Tipp: Ankommen!

Boris Herrmann und seine härteste Regatta: Die 30-minütige Sportclub Story am Sonntag um 23.35 Uhr im NDR Fernsehen!

Charlie Dalin im Ziel!

Freudestrahlend und jubelnd ist der Franzose nach 80 Tagen, 6 Stunden und 15 Minuten mit der "Apivia" im Ziel in Les Sables-d'Olonne angekommen. Es ist ein Triumph - doch seine endgültige Platzierung bleibt ungewiss. Denn was die Zeitgutschriften von Boris Herrmann (6 Stunden), der noch rund 170 Kilometer vor sich hat, und von Yannick Bestaven (10:15 Stunden) wert sind, wird sich in der Endabrechnung zeigen. Die Schiedsrichter der Wettkampfleitung gehen nun zur letzten Inspektion an Bord der "Apivia", während Dalin nach all den Strapazen verschnaufen kann.

Herrmann, Bestaven und Jean Le Cam (16:15 Stunden), der wohl nicht mehr in den Kampf um die Podestplätze eingreifen kann, hatten den Zeitbonus aufgrund ihrer Beteiligung an der Rettungsmission für den schiffbrüchigen Kevin Escoffier in der Nacht vom 30. November auf den 1. Dezember erhalten.

Anspannung beim Team Malizia

Boris Herrmann ist nun voll fokussiert und im Tunnel - und sein Team angespannt.

Vendée Globe: Boris Herrmann im Tunnel

Verfügbar bis 03.04.2021


Birte Lorenzen-Herrmann freut sich riesig auf ihren Mann

Trotz Bedenken wegen Corona ist Boris Herrmanns Ehefrau Birte Lorenzen-Herrmann mit der sieben Monate alten Tochter Malou nach Frankreich gereist. Sie freut sich riesig auf das Wiedersehen nach über 80 Tagen. "Natürlich möchte ich meinen Mann in die Arme schließen, wo er jetzt nach so langer Zeit wiederkommt. Ich glaube, das wird ein einmaliges Erlebnis. Er freut sich so sehr auf uns, dass wir doch gefahren sind. Wir haben uns alle testen lassen und in Selbst-Quarantäne begeben, sodass ich dann gemeinsam mit Team-Mitgliedern ins Auto steigen konnte."

Birte Lorenzen-Herrmann freut sich auf das Wiedersehen im Ziel Verfügbar bis 29.04.2021

Boris Herrmann so schnell wie nie

Der Hamburger macht nach der zwischenzeitlichen kleinen Flaute Dampf - und ist so schnell unterwegs wie nie zuvor bei der Vendée Globe. Mit bis zu 30 Sachen fliegt er dem Ziel entgegen, die Durchschnittsgeschwindigeit liegt bei 24 Knoten - "Uff", kommentierte er das selbst. Spannend vor allem auch die Frage nach der Windentwicklung: Begünstigt sie den Deutschen oder Thomas Ruyant und Yannick Bestaven weiter im Norden?

Tim Kröger: "Eine gigantische Leistung von Boris"

Hochsee-Profi Tim Kröger ist voll des Lobes für Boris Herrmann: "Er ist jetzt schon der Sieger der Herzen. Dass er daran teilgenommen hat, dass er heil nach Hause gekommen ist, dass er uns alle mit auf See genommen hat, das ist eine gigantische Leistung."

"Er hat dieses Rennen fantastisch kommuniziert, uns alle teilnehmen lassen und uns mitgenommen auf See in diese wahnsinnigen Bedingungen."
— Tim Kröger

Wie geht das Rennen für den ersten Deutschen bei der Vendée Globe aus? "Von Platz eins bis Platz fünf ist alles möglich. Der Zeitbonus wird das Zünglein an der Waage", so Kröger, ab 19 Uhr Experte im Livestream hier bei NDR.de.

Tim Kröger: "Boris ist jetzt schon der Sieger der Herzen" Verfügbar bis 29.04.2021

Tracking-Update - Boris Herrmann macht Tempo

  1. Charlie Dalin ("Apivia") - 103,17 km vor dem ersten Verfolger
  2. Louis Burton ("Bureau Vallee 2") - 99,43 km
  3. Boris Herrmann ("Seaexplorer - Yacht Club de Monaco") - 62,76 km

Nachtschicht für Boris Herrmann und seine Fans

Boris Herrmanns Schlussspurt um eine Topplatzierung wird sich aller Voraussicht nach bis in die Nacht erstrecken. Die Veranstalter erwarten den 39-Jährigen nicht vor Mitternacht im Ziel. Charlie Dalin wird aktuell als Erster frühestens gegen 20 Uhr erwartet. Der fünftplatzierte Franzose Yannick Bestaven rückt immer näher an die Spitze heran und kann aufgrund seiner Zeitgutschrift in die Entscheidung um den Sieg und die Podestplätze eingreifen. Dass nach rund 50.000 Kilometern kurz vor dem Ziel fünf Segler so dicht beisammen sind und noch um das Podium streiten, hat es seit der ersten Austragung 1989 nicht gegeben. Der NDR Livestream beginnt um 19 Uhr.

"Boris Herrmann ist auf dem Weg zur Segel-Legende"

Peter Carstens aus der NDR Sportredaktion über die außergewöhnliche Leistung von Boris Herrmann beim härtesten Segelrennen der Welt.

Segel-Reporter Peter Carstens: "Es ist unwahrscheinlich spannend" Verfügbar bis 27.04.2021

Keine 100 km mehr für Charlie Dalin

Tracking map von der Vendée Globe

Der Franzose hat mit der "Apivia" praktisch das Ziel vor Augen. Sein Landsmann Louis Burton ("Bureau Vallee 2") muss etwa noch die doppelte Distanz absolvieren. Boris Herrmann und die "Seaexplorer - Yacht Club de Monaco" trennen noch 312 km vom Zielhafen Les Sables-d’Olonne.

Ein Hit für Boris Herrmann

Ein Hit für Boris Herrmann: "Boris Flieg!" Verfügbar bis 29.04.2021

Frank Schönfeldt, hauptberuflich Segelmacher und passionierter Segler, hat Boris Herrmann einen Song gewidmet. Die Songs des Liedermachers sind in der Seglerszene Kult.

Greta Thunberg drückt Herrmann die Daumen

"Du hast immer gesagt, unter die Top 5 zu kommen, würde sich wie ein Sieg anfühlen - und nun das ... Was für ein großartiger Erfolg, egal wie es jetzt noch endet. Es macht mich wirklich glücklich zu sehen, dass Segelfans auf der ganzen Welt und in ganz Deutschland nun wissen, was für eine großartige Person du bist", schrieb die schwedische Klimaaktivistin an Boris Herrmann. Der Hamburger hatte die 18-Jährige im Spätsommer 2019 über den Atlantik nach New York gesegelt. Thunberg hatte auf die Nutzung eines Flugzeugs aus Gründen des Klimaschutzes verzichtet.

Vater Moritz Herrmann: "Wie soll ich den Tag überstehen?"

Noch ist der Ausgang der spektakulären Regatta völlig offen. Während Boris Herrmann um jeden Meter auf See kämpft, kämpft sein Vater Moritz mit den Nerven: "Wie soll ich bloß den Tag überstehen bis zum Abend hin? Das ist so eine knappe Geschichte, das wird noch richtig dramatisch", sagte er dem NDR.

"Kurz nach seiner Geburt haben wir das Bündel gepackt und auf einen Jollenkreuzer gelegt. Da hat er gut drin geschlafen."
— Moritz Herrmann

Sein Sohn sei "eben nicht mehr wie so ein tollkühner Bengel losgejagt und hat gesagt: 'Ich hol' jetzt alles raus aus der Kiste, was ich kann.' Das hat er sehr klug hingekriegt."

Papa Herrmann fiebert mit

Verfügbar bis 27.04.2021


Tracking-Update - Noch knapp 350 km für Herrmann

  1. Charlie Dalin ("Apivia") - 112,82 km vor dem ersten Verfolger
  2. Louis Burton ("Bureau Vallee 2") - 89,95 km
  3. Boris Herrmann ("Seaexplorer - Yacht Club de Monaco") - 84,8 km

Boris Herrmann hat offenbar schlechtere Windverhältnisse bei seinem Kurs im Süden der Biskaya erwischt als die Konkurrenz, nimmt nun aber Fahrt auf. Der Hamburger ist weiterhin Dritter, doch der Abstand zu den nachfolgenden Booten hat sich verringert. Für Charlie Dalin an der Spitze des Feldes sind es nur noch rund 150 km bis ins Ziel. Der Franzose wird aller Voraussicht nach als Erster ankommen - aber aufgrund der Zeitgutschriften von Herrmann und Bestaven nicht gewinnen.

Boris Herrmann hart am Wind: "It's a bit Rock ’n’ Roll"

Zum Video bei YouTube

Die Sache mit den Zeitgutschriften

Boris Herrmann, Yannick Bestaven und Jean Le Cam haben aufgrund ihrer Beteiligung an der Rettungsmission für den schiffbrüchigen Kevin Escoffier in der Nacht vom 30. November auf den 1. Dezember Zeitgutschriften erhalten. Diese werden erst nach dem Zieldurchgang von den Gesamtzeiten abgezogen. Experten schätzen, dass zwar Charlie Dalin als Erster ins Ziel segelt - den Sieg machen aber wohl Herrmann und Bestaven unter sich aus. Die Zeitgutschriften im Überblick:

  • Boris Herrmann: 6 Stunden
  • Yannick Bestaven (10:15 Stunden)
  • Jean Le Cam (16:15 Stunden)

So lief die Rettungsmission für Kevin Escoffier Verfügbar bis 29.04.2021

Herrmann: "Meine Frau umarmen und meine Tochter küssen"

Boris Herrmann ist bei der Vendée Globe auf der Zielgeraden, mit Siegchancen. Der Hamburger Weltumsegler freut sich aber vor allem darauf, Ehefrau Birte Lorenzen-Herrmann und seine sieben Monate alten Tochter Malou im Ziel in die Arme schließen zu können.

Segler Herrmann auf der Zielgerade: Vorfreude auf die Familie Verfügbar bis 27.01.2022

Tracking-Update - Herrmann weiter Dritter

  1. Charlie Dalin ("Apivia") - 116,56 km vor dem ersten Verfolger
  2. Louis Burton ("Bureau Vallee 2") - 47,82 km
  3. Boris Herrmann ("Seaexplorer - Yacht Club de Monaco") - 131,73 km

Herrmann ist aufgeregt und hat eine große Bitte

Segler Herrmann: "Aufgeregt wie ein Kind an Weihnachten" (Englisch) Verfügbar bis 27.01.2022

Endspurt bei der Vendée Globe: Herrmann ist Dritter

Das Finale der härtesten Solo-Regatta der Welt ist eingeläutet. Der Hamburger Boris Herrmann hat Siegchancen, ist aktuell Dritter, hinter den Franzosen Charlie Dalin und Louis Burton. Herrmanns größter Konkurrent um den Vendée-Globe-Triumph ist aufgrund von Zeitbonifikationen aber wohl deren Landsmann Yannick Bestaven, aktuell Fünfter. "Es ist aufregender als ich es will oder brauche", sagte der gebürtige Oldenburger: "Ich bin wie ein Kind an Weihnachten. Ich weiß nicht, ob ich jemals so aufgeregt gewesen bin."

Endspurt für Boris Herrmann bei der Vendée Globe

Ankunft am Mittwoch im Livestream

NDR.de überträgt das spannende Finale heute im Livestream. Der Stream beginnt rund eine halbe Stunde vor Zielankunft des ersten Bootes, das gegen Abend erwartet wird. Kommentator: Peter Carstens. Experte: Weltumsegler und Segel-Weltmeister Tim Kröger.

Knappe Entscheidung erwartet

Die Entscheidung ist spannend wie nie. Nach mehr als 28.000 Seemeilen erreichen die ersten Solo-Weltumsegler voraussichtlich am Mittwochabend das Ziel in Les Sables-d'Olonne.

Dieses Thema im Programm:
Sportclub | 31.01.2021 | 22:50 Uhr

NDR | Stand: 28.01.2021, 08:39

Darstellung: