TSV Havelse vor dem großen Wurf - und ohne Lust zu taktieren

NDR-Sport

TSV Havelse vor dem großen Wurf - und ohne Lust zu taktieren

Von Florian Neuhauss

Der TSV Havelse empfängt heute den 1. FC Schweinfurt 05 zum Rückspiel um den Aufstieg in die Dritte Liga. Das Team aus Garbsen geht nach dem 1:0 in Bayern mit breiter Brust ins Spiel. Zu Hause gab es in dieser Saison bisher keine Niederlage.

Aufstiegseuphorie in Havelse? Von wegen! Trainer Jan Zimmermann, der schon am Montag seine Arbeit als Coach von Hannover 96 aufnimmt, bereitet seine Mannschaft auf den großen Tag genauso vor wie auf jedes andere Spiel auch. "Wir haben die gleichen Abläufe wie schon die ganze Saison - alles ganz normal", sagte Zimmermann dem NDR. Sogar den Sieg im Hinspiel will er möglichst aus den Köpfen raushalten: "Die Mannschaft hat nicht so viel Europapokal-Erfahrung", betonte der 41-Jährige mit einem Schmunzeln. "Wir haben in dieser Saison bisher kein Heimspiel verloren, sogar fast alle gewonnen. Wir wollen sehr dominant auftreten, taktieren kommt nicht infrage."

Das Auswärtsspiel haben die Garbsener denkbar knapp gewonnen. Der Siegtreffer durch Kapitän Tobias Fölster fiel in der vierten Minute der Nachspielzeit - und nach einem haarsträubenden Fehler von Luis Zwick im Schweinfurter Tor. Doch als glücklich will Zimmermann den Erfolg keinesfalls eingeordnet wissen: "Es war ein enges Spiel, aber wir hatten die besseren Chancen und waren diesen Tick besser. Unverdient war der Sieg nicht." Der Trainer ist "total überzeugt", dass dem Club heute (13 Uhr/im Livestream bei NDR.de) die Rückkehr in den Profifußball gelingt.

Planung: Heimspiele in Hannover und Feierabend-Kicker

Und auch wenn so vieles für den TSV-Aufstieg spricht, halten sich die Verantwortlichen vor dem Spiel sehr zurück. "Wir haben keine Aufstiegsfeier vorbereitet", versicherte Matthias Limbach, der stellvertretende Geschäftsführer der Liga-Abteilung.

Für die Lizenzunterlagen musste Havelse trotzdem schon ein bisschen planen, was die Dritte Liga anbetrifft. Als "kaufmännisch solide" beschreibt Limbach den Ansatz. "Verrückte Sachen" oder "wilde Experimente" werde es nicht geben. Mit einem Großteil der Spieler hat der Club bereits verlängert - wohlgemerkt für beide Ligen. Vollprofitum würde es auch in der Dritten Liga nicht geben. "Wir haben mit den Arbeitgebern unserer Spieler besprochen, dass für eine Drittliga-Saison die Arbeitszeit reduziert werden könnte. Nach dem ersten Jahr könnte man immer noch weitersehen."

Anders als der VfB Lübeck, der nach dem Aufstieg sehr viel Geld in die Infrastruktur investieren musste und am Ende auch wegen der Corona-Pandemie mit großen Verlusten gleich wieder abstieg, zieht der Club für seine Heimspiele in die WM-Arena von Hannover um. Auch das verursacht natürlich Kosten, die hofft der TSV allerdings durch die Zuschauereinnahmen decken zu können.

"Wir haben eine super Brauerei"

Gegen Schweinfurt dürfen im Wilhelm-Langrehr-Stadion in Garbsen 1.100 Fans live dabei sein. "Das ist eine tolle Sache für alle Beteiligten. Besonders für die, die so fleißig daran gearbeitet haben, dass der TSV die Drittliga-Lizenz bekommt", erklärte Zimmermann. "Gleichzeitig ist es aber auch schade, dass nicht alle Fans dabei sein können." Einen öffentlichen Ticket-Verkauf hat es nicht gegeben, Eintrittskarten haben nur Dauerkarteninhaber, Vereinsmitglieder und Sponsoren erhalten.

Dass es für den Trainer selbst ein ganz besonderes Spiel, nämlich sein Abschiedsspiel, ist, schiebt dieser weit beiseite. "Es geht nicht um mich", unterstrich Zimmermann. "Mir fällt es schwer wegzugehen. Die Mannschaft ist mir extrem ans Herz gewachsen. Und wenn der Abpfiff ertönt, wird es sicher nicht so richtig schön sein. Aber ich habe aktuell noch andere Aufgaben."

Doch auch wenn die Planung einer Aufstiegsfeier explizit nicht dazugehört, muss sich offenbar niemand sorgen. "Wir haben eine super Brauerei, die sicher spontan für eine Feier und Getränke sorgen könnte", sagte Funktionär Limbach lachend.

Karriere: Jan Zimmermann wechselt zu Hannover 96 Verfügbar bis 10.05.2022

Dieses Thema im Programm:
Sportclub | 19.06.2021 | 13:00 Uhr

NDR | Stand: 19.06.2021, 08:11

Darstellung: