Trotz 0:0 gegen Zwickau: Hansa hält alle Trümpfe in der Hand

NDR-Sport

Trotz 0:0 gegen Zwickau: Hansa hält alle Trümpfe in der Hand

Von Sebastian Ragoß, NDR.de

Hansa Rostock hat im Kampf um den Zweitliga-Aufstieg gepatzt, geht aber als Tabellenzweiter in die letzten beiden Saisonspiele. Gegen den FSV Zwickau gab es am Sonnabend ein 0:0.

Da auch 1860 München und der FC Ingolstadt nur remis spielten, verteidigte die Mannschaft von Trainer Jens Härtel Rang zwei und hat ihr Schicksal weiter in der eigenen Hand. Die verbleibenden Gegner sind die bereits abgestiegene SpVgg Unterhaching und der so gut wie abgestiegene VfB Lübeck. "Wir können noch in vielen Sachen besser sein. Wir haben nach wie vor eine gute Ausgangsposition, die es zu nutzen gilt", sagte Rostocks Trainer Jens Härtel nach dem dritten Unentschieden aus den jüngsten vier Partien.

Breier verpasst zweimal die Führung für Hansa

Hansa tat sich schwer gegen die gut verteidigenden Gäste aus Zwickau. Trotzdem gab es genug Chancen, um bereits in der ersten Hälfte in Führung zu gehen. Pascal Breier vergab zunächst etwas unorthodox eine gute Gelegenheit (9.) und verpasste auch im Anschluss an eine schöne Kombination das Ziel (13.).

Julian Riedel hatte nach einer Ecke das 1:0 auf dem Kopf, er brachte den Ball aber nicht an FSV-Keeper Johannes Brinkies vorbei (25.). Einen kurzen Schreckmoment gab es für die Rostocker, als Torwart Markus Kolke kurz vor der Halbzeit behandelt werden musste. Er konnte aber weiterspielen.

Kolke leitet die beste Chance für Zwickau ein

Die Sachsen verbreiteten hingegen keinerlei Schrecken: Sie hatten in der 63.Minute ihre erste Chance, die allerdings nur eine war, weil Kolke patzte und Felix Drinkuth anschoss. Der Hansa-Keeper bügelte seinen Fehler aber selbst wieder aus.

Und was zeigte der Aufstiegskandidat? Die Rostocker spielten auch im zweiten Durchgang relativ uninspiriert und waren nur bei Standards gefährlich, Riedel vergab auch seine zweite Großchance (50.). Insgesamt investierte Hansa aber überraschend wenig und wollte den Sieg nicht mit aller Macht erzwingen, auch nicht nach der Gelb-Roten Karte für Davy Frick (85.). Trotzdem hätte es beinahe noch den "Lucky Punch" gegeben: Sven Sonnenbergs Schuss in der Nachspielzeit wurde auf der Linie geblockt.

So verpassten die Mecklenburger eine mögliche Vorentscheidung im Aufstiegskampf. Dennoch haben sie nach wie vor alles in der eigenen Hand. Die letzten beiden Partien werden vor allem eine Frage der Nerven.

Spielstatistik FC Hansa Rostock - FSV Zwickau

36.Spieltag, 08.05.2021 14:00 Uhr

FC Hansa Rostock0
FSV Zwickau0

Tore:

    FC Hansa Rostock: Kolke - Neidhart (84. Butzen), Riedel, Roßbach, Scherff - Rhein (67. Farrona Pulido), Löhmannsröben - Omladic (67. Herzog), B.B. Bahn (89. Sonnenberg), Breier (46. Türpitz) - Verhoek
    FSV Zwickau: Brinkies - Stanic, Nkansah, Frick, Coskun - Hauptmann (54. Schröter), Schikora (64. Möker), Könnecke, Drinkuth - Lokotsch (46. Starke), R. König (64. Willms / 86. Strietzel)

    Zuschauer:

    Dieses Thema im Programm:
    Sportclub | 08.05.2021 | 14:00 Uhr

    NDR | Stand: 08.05.2021, 19:05

    Darstellung: