Teamcheck VfL Wolfsburg Der Europapokal ist das Ziel der "Wölfe"

Stand: 13.01.2023 09:40 Uhr

Der VfL Wolfsburg ist seit neun Pflichtspielen ungeschlagen. Nach dem katastrophalen Saisonstart soll die Erfolgsspur jetzt mindestens bis in die Europa League führen.

Von Tullio Puoti

Nach einer schlechten Bundesligasaison 2021/2022 hatte sich der VfL Wolfsburg wieder höhere Ziele als den Klassenerhalt gesteckt. Aber auch in dieser Saison verpatzten die Niedersachsen ihren Saisonstart. Der fünfte Spieltag wurde zum Tiefpunkt: Der Werksclub rutschte mit nur zwei Punkten auf den vorletzten Tabellenplatz. Nico Kovac drohte das schnelle Aus als neuer VfL-Trainer.

Der VfL findet in die Erfolgsspur

Am sechsten Spieltag fuhr die Kovac-Elf dann den ersten Saisonsieg ein und befreite sich in kleinen Schritten aus dem Tabellenkeller. Bis zur Winterpause fanden die Wolfsburger in die Erfolgsspur und blieben in neun Pflichtspielen in Folge ungeschlagen. Nach vier Siegen in Serie ging es auf dem siebten Platz in die Winterpause. Der VfL ist also wieder voll im Geschäft um die Europapokalplätze.

Auch im DFB-Pokal ist der Werksclub noch dabei. Der VfL steht im Achtelfinale und gastiert dort am 31. Januar bei Union Berlin. Damit ist Kovac im DFB-Pokal als Trainer in seiner gesamten Karriere weiterhin ungeschlagen.

Wer kommt, wer geht?

Was sich lange angedeutet hatte, wurde Ende November offiziell: Der Vertrag des 34 Jahre alten Stürmers Max Kruse wurde aufgelöst. Er war zuvor schon mehrere Wochen nicht mehr Teil der Mannschaft. Jérôme Roussillon wechselte zu Union Berlin. Der Club hofft, dass er noch weitere Spieler, die bei Kovac keine Rolle mehr spielen, abgeben kann.

Neuzugänge sind hingegen nicht geplant, wie Sportdirektor Marcel Schäfer im NDR Interview betonte.

Eine große Veränderung gibt es beim VfL Wolfsburg allerdings neben dem Platz: Jörg Schmadtke hört Ende Januar nach viereinhalb Jahren als VfL-Geschäftsführer auf. Seinen Platz wird Schäfer einnehmen.

Trainer Kovac mit der Entwicklung zufrieden

Trainer Kovac sieht sein Team auf einem guten Weg. "Wir haben uns in allen Bereichen verbessert", sagte der VfL-Coach im NDR Interview und betonte: "Nicht nur im körperlichen Bereich, sondern auch im technisch-taktischen Bereich." Ein entscheidender Faktor sei aber definitiv die Fitness seiner Mannschaft. Dies zeigen auch die Zahlen. In den relevanten Statistiken belegen die VfL-Männer überall Spitzenplätze.

Ein weiter Erfolgsgrund sei die Harmonie in der Mannschaft. Die gute Stimmung im Team sei spürbar. "Es ist etwas Großartiges zusammengewachsen. Die Mannschaft ist eine Einheit", freute sich Kovac.

Mission Europa

Ob die Stimmung auf diesem hohen Level bleibt, werden die kommenden Wochen in der Bundesliga zeigen. Der Club hat sich auf jeden Fall ein klares Ziel gesetzt. "Es ist schön, die internationalen Spiele zu gucken, aber noch schöner ist es, sie selbst zu spielen. Wir wollen international dabei sein", verriet Kovac. Dies sei der Maßstab und er betonte: "Wir wollen zusehen, dass wir unter die ersten Sieben kommen."

Ausblick auf die Restrunde

Die "Wölfe" haben es nach einem schwierigen Start und nach einer gefühlt endlosen "Telenovela" mit Max Kruse geschafft, wieder Ruhe reinzubringen. Der VfL funktioniert vor allem im Kollektiv. Es gibt keinen Starspieler, der alles überschattet, und bis dato keine schwerwiegenden Verletzungen. Auch der beste Torschütze Lukas Nmecha (vier Tore) ist nach seiner Knieverletzung wieder im Mannschaftstraining.

Mit nur drei WM-Teilnehmer konnte der VfL eine geschlossene und intensive Vorbereitung angehen, die möglicherweise in den ersten Wochen nach dem Bundesliga-Restart ihre Früchte trägt.

Die Europapokal-Teilnahme ist im Bereich des Möglichen und auch das erklärte Ziel von Kovac. Es spricht derzeit mehr dafür als dagegen, dass der VfL sich für einen internationalen Wettbewerb qualifizieren wird.

Dieses Thema im Programm:
NDR 2 Sport | 13.01.2023 | 23:03 Uhr