Supercup: Kiel und Flensburg machen gemeinsame Sache

Steffen Weinhold (l.) vom THW Kiel im Duell mit Goran Johannessen von der SG Flensburg-Handewitt

NDR-Sport

Supercup: Kiel und Flensburg machen gemeinsame Sache

Von Jan Kirschner, NDR.de

Der THW Kiel und die SG Flensburg-Handewitt kämpfen in Düsseldorf um den Supercup. Trotz aller Rivalität werden beide Handball-Bundesligisten gemeinsam ins Rheinland fliegen.

Ungewöhnliche Zeiten verlangen ungewöhnliche Maßnahmen. Für die Saison-Eröffnung der Handball-Bundesliga, die am Sonnabend um 20.30 Uhr als Super Cup in Düsseldorf angepfiffen wird, haben die beiden Nordrivalen THW Kiel und SG Flensburg-Handewitt für die Reiseplanungen die Köpfe zusammengesteckt. Sie buchten eine Chartermaschine und werden am Spieltag gemeinsam vom dänischen Sonderborg ins Rheinland fliegen. Die beiden derzeit besten deutschen Vereine gemeinsam an Bord? Ein Bild, das durchaus Symbol-Charakter für den Zusammenhalt im Handball in einer schwierigen Phase haben kann.

Wie hat der THW die Nantes-Pleite verdaut?

Eine sportliche Gemeinsamkeit nahm indes unter der Woche eine völlig andere Richtung als erwartet: Die beiden Nordclubs hatten jeweils ein "französisches Rendezvous" in der Champions League. Während die Flensburger ihren Kurztrip nach Paris mit einem überraschenden 29:28-Erfolg an der Seine krönten, setzten die "Zebras" ihre Heimpremiere gegen Nantes (27:35) in den Sand. "Das war ein Schlag ins Gesicht, und ich hoffe, dass wir diesen schnell hinter uns lassen können", sagte THW-Coach Filip Jicha und blickte nach vorn: "Das Gute im Handball ist: Schon in 48 Stunden spielen wir das nächste, prestigeträchtige Match."

2.640 Zuschauer in Düsseldorf zugelassen

Beim Super Cup - dem seit 1994 ausgetragenen Duell zwischen Meister und Pokalsieger - werden die Kieler mit neun Erfolgen als Rekordsieger geführt. Die SG ergatterte den "Saison-Eröffnungs-Pott" 2000, 2013 und 2019 - interessanterweise stets mit Erfolgen über den THW. Vor 13 Monaten erst nach einem packenden Siebenmeterwerfen. "Der Titel ist zweitrangig", betont SG-Coach Maik Machulla. "Es geht darum, unseren geliebten Sport wieder in der Öffentlichkeit zu präsentieren." In Düsseldorf waren ursprünglich nur 999 Fans zugelassen. Kurzfristig erteilte die Landesregierung die Erlaubnis für 2.640 Zuschauer. Die Zahl entspricht der für Sportveranstaltungen erlaubten Hallen-Auslastung von 20 Prozent. Damit wird der Super Cup auch zur Generalprobe für die Bundesliga, die am kommenden Donnerstag startet.

Beide Teams nicht in Bestbesetzung

Personell können beide Nordvertreter nicht aus dem Vollen schöpfen. Während beim THW Nikola Bilyk (Kreuzbandriss) ohnehin längerfristig ausfällt, muss nun auch Keeper Niklas Landin nach einer Meniskus-Operation mehrere Wochen pausieren. Gegen Nantes kam erstmals der A-Jugend-Torwart Philip Saggau zum Einsatz - als zweiter Mann hinter Dario Quenstedt. Die Flensburger müssen weiterhin ohne Johannes Golla (Mittelfußbruch) und Jacob Heinl (Innenbandriss) auskommen, registrierten dafür am Mittwoch in Paris ein ordentliches Debüt der slowenischen Nachverpflichtung Domen Pelko.

Dieses Thema im Programm:
NDR 2 Sport | 26.09.2020 | 23:03 Uhr

NDR | Stand: 25.09.2020, 15:14

Darstellung: