Sport bleibt bis mindestens Weihnachten im Teil-Lockdown

Ein zugewucherter Fußballplatz eines Amateurvereins

NDR-Sport

Sport bleibt bis mindestens Weihnachten im Teil-Lockdown

Der Sport darf weiter nicht auf schnelle Lockerungen der Corona-Regelungen hoffen.

Der Profisport wie auch der Amateur- und Breitensport dürfen auch nach den Feiertagen nicht auf schnelle Lockerungen der Corona-Regelungen hoffen.

"Die Lage erlaubt es nicht, die Maßnahmen aufzuheben", sagte Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) am Mittwochabend nach der über siebenstündigen Video-Konferenz mit den Länder-Chefs. "Sie werden zunächst bis zum 20. Dezember fortgeführt. Wir brauchen noch einmal eine Kraftanstrengung. Geduld, Solidarität und Disziplin werden auf eine harte Probe gestellt."

Stillstand für Millionen Sportler

Die Profi-Ligen dürfen in diesem Jahr somit nicht mehr auf die Rückkehr von Zuschauern in die Stadien und Hallen hoffen, ihren Spielbetrieb mit Geisterspielen aber zumindest fortsetzen. Der Amateur- und Breitensport bleibt weiter mit wenigen Ausnahmen untersagt. Für Millionen Sportler bedeutet dies einen weitgehenden Stillstand bis ins nächste Jahr hinein.

"Massive Schäden an unserem Sportsystem"

Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) sieht deshalb "die Gefahr von massiven und teilweise irreparablen Schäden an unserem Sportsystem". DOSB-Chef Alfons Hörmann hatte aus diesem Grund zuletzt verstärkt für flexiblere Lösungen je nach Region und Sportart geworben - vergebens, obwohl der steile Anstieg der Corona-Fallzahlen in Deutschland vorerst gestoppt wurde.

Dieses Thema im Programm:
NDR 2 Sport | 25.11.2020 | 23:03 Uhr

NDR | Stand: 25.11.2020, 22:18

Darstellung: