Medaillentraum adé - Olympia-Aus für deutsche Fußballer

Marco Richter (M) aus Deutschland kämpft mit Ismael Diallo (r) und Max Gradel (l) um den Ball.

Fußball

Medaillentraum adé - Olympia-Aus für deutsche Fußballer

Keine Olympia-Medaille für die deutschen Fußballer: Nach einem 1:1 (0:0) am Mittwoch (28.07.2021) gegen die Elfenbeinküste ist das Team von Trainer Stefan Kuntz bereits nach der Vorrunde als Tabellendritter der Gruppe E ausgeschieden.

Das deutsche Team, das erneut nur aus einer Kadergröße von 14 Feldspielern bestückt werden konnte, begann im Miyagi Stadium mit viel Elan und drückte die Ivorer von der ersten Minute an vehement in deren Hälfte. Was logisch war, denn schon vor dem Spiel stand fest: Deutschland bräuchte nach dem 2:4 gegen Brasilien und dem 3:2 gegen Saudi Arabien einen Sieg, um noch in die K.o.-Runde einziehen zu können.

Als Aktivposten erwies sich in den ersten Minuten Marco Richter. Der Stürmer vom FC Augsburg scheiterte mit einem Distanzschuss in der zehnten Minute nur knapp, Sekunden später spitzelte er einen Ball aus elf Metern nur Zentimeter rechts am Gehäuse der Ivorer vorbei. Die Spieler der Elfenbeinküste konnten kaum mithalten, mussten immer wieder zu unerlaubten Mitteln greifen, um sich der deutschen Angriffe zu erwehren. So sammelten sie schon in den ersten Minuten gleich zwei Gelbe Karten ein.

Gute Chancen für Richter, Ache und Amiri

Die beste Möglichkeit für das Team von Trainer Stefan Kuntz bot sich in der 26. Minute, als Ragnar Ache nach Flanke von Max Kruse mit einem Kopfball nur die Querlatte traf. Erst nach gut einer halben Stunde konnte sich das Team aus Westafrika ein wenig befreien und seinerseits in die Offensive gehen. Die Kopfballgelegenheit von Angreifer Christian Kouamé blieb aber die einzige Ausbeute. Auf der anderen Seite hatte Nadiem Amiri nochmals eine Chance zur Führung für die deutsche Elf, sein abgefälschter Schuss aus 13 Metern flog aber über die Querlatte.

Im zweiten Abschnitt brachte Kuntz Eduard Löwen für den Gelb-Rot-gefährdeten Maxi Arnold. Das deutsche Team musste noch einmal einen Zahn zulegen, bekam aber zusehends Probleme mit der Kraft. Kaum noch konnten sich die Deutschen gegen defensiv gut stehende Ivorer durchsetzen. Und es "klingelte" auf der anderen Seite: Nach einem Einwurf gingen Benjamin Henrichs und Youssouf Dao am Fünfer zum Ball, trafen ihn irgendwie beide und die Kugel trudelte zum 1:0 für die Elfenbeinküste über die Torlinie.

Löwens Treffer reicht nicht

Wenig später keimte neue Hoffnung auf: Löwen verwandelte in der 73. Minute einen Freistoß direkt aus 20 Metern. Doch zu mehr reichte es trotz aller Bemühungen nicht. Damit muss sich die deutsche Auswahl bereits nach der Vorrunde auf den Heimweg machen.

Dieses Thema im Programm:
Das Erste | Olympia Tokio 2020 | 29.07.2021 | 00:50 Uhr

NDR | Stand: 28.07.2021, 13:38

Darstellung: