Vielseitigkeitsreiten Luhmühlen - Michael Jung erneut deutscher Meister

Stand: 20.06.2022 10:54 Uhr

Michael Jung hat sich zum dritten Mal nach 2012 und 2021 den deutschen Meistertitel bei den Vielseitigkeitsreitern gesichert. Der 39-Jährige triumphierte am Sonntag in Luhmühlen mit seinem Pferd Highlighter.

Der dreimalige Olympiasieger hatte bei der Vier-Sterne-Prüfung in Niedersachsen bereits nach der Dressur und nach dem Geländeritt in Führung gelegen. Diese verteidigte er am Sonntag erfolgreich. Im abschließenden Springen blieb er ohne Fehler und untermauerte Rang eins mit insgesamt 25,6 Strafpunkten.

"Der Titel in Luhmühlen ist etwas ganz Besonderes", freute sich Jung im NDR Interview und lobte sein Pferd: "Er hat eine sensationelle Saison. Ich bin überglücklich, wie er sich so entwickelt hat. Hier hat er wirklich gezeigt, was er kann. Das war eine ganz tolle Woche."

Michael Jung feiert dritten deutschen Meistertitel

Sportschau

Zweiter wurde Dirk Schrade (Heidmühlen) mit Casino (29,6). Auf Rang drei kam Sandra Auffarth (Ganderkesee) mit ihrem Nachwuchspferd Rosveel (29,8). "Am Ende hat sich die Erfahrung durchgesetzt. Wir haben einen würdigen deutschen Meister", sagte Bundestrainer Peter Thomsen.

15.000 Zuschauer bei der Geländeprüfung

Auf Rang vier folgte der Darmstädter Jérôme Robiné. Er verpasste durch einen Abwurf im Springen auf Black Ice Platz zwei und wurde insgesamt Vierter. "Das ist ein Nachwuchstalent, das bald nach Medaillen greifen wird", prophezeite Thomsen. Nicht dabei waren in Luhmühlen, wo am Sonnabend 15.000 Zuschauer zur Geländeprüfung gepilgert waren, Ingrid Klimke aus Münster und Olympiasiegerin Julia Krajewski aus Warendorf.

Vogg siegt in der Fünf-Sterne-Prüfung

Der bereits nach dem Geländeritt führende Schweizer Felix Vogg gewann die internationale Fünf-Sterne-Prüfung. Im Sattel von Colero setzte er sich an seinem 32. Geburtstag mit einem fehlerfreien Ritt im Springparcours am Sonnntag vor Kirsty Chabert aus Großbritannien mit Classic sowie der Neuseeländerin Jonelle Price mit Dianimo durch. "Das ist alles sehr emotional", freute sich Vogg.

Sophie Leube aus Fröndenberg, einzige deutsche Teilnehmerin, hatte mit Jadore Moi bereits am Sonnabend in der Geländeprüfung nach sechs von 30 Hindernissen aufgegeben.

Dieses Thema im Programm:
Sportclub | 19.06.2022 | 14:00 Uhr