Laszlo Benes (l.) mit dem Trikot von Mario Vuskovic.

NDR-Sport HSV wieder ohne Sieg - 2:2 bei Fortuna Düsseldorf

Stand: 01.04.2023 22:25 Uhr

Fußball-Zweitligist HSV hat in Spiel eins nach dem Doping-Urteil gegen Mario Vuskovic ein Remis geholt. Zwar haben die Hamburger damit zum dritten Mal in Folge nicht gewonnen, aber Verfolger Fortuna Düsseldorf auf Distanz - sieben Punkte - gehalten.

Von Johannes Freytag

Durch das 2:2 (1:2) am Freitagabend verpassten die Hanseaten in der Tabelle die Rückkehr auf einen direkten Aufstiegsplatz. Spitzenreiter Darmstadt 98 (1:0 in Nürnberg) ist nun schon fünf Zähler enteilt, der Tabellenzweite Heidenheim hat nach dem 2:2 in Kaiserslautern am Samstagabend nun einen Punkt Vorsprung auf den HSV.

Glatzel: "Wir sind enttäuscht"

Entsprechend frustriert waren die Reaktionen der HSV-Spieler nach der Partie: "Wir sind enttäuscht, weil wir unbedingt gewinnen wollten", erklärte Stürmer Robert Glatzel. Zum Sieg hätten aber "einige Prozentpunkte bei uns gefehlt" räumte Abwehrmann Moritz Heyer ein, hob aber auch hervor: "Wir haben Moral bewiesen und noch den Zähler geholt."

Laszlo Benes hatte die Hamburger früh in Führung gebracht, Düsseldorf drehte die Partie zwischenzeitlich durch die Tore von Dawid Kownacki und Felix Klaus. Im zweiten Durchgang kam der HSV durch ein Eigentor von Christoph Klarer zum letztlich verdienten Ausgleich.

In den letzten Minuten agierte die Mannschaft von Trainer Tim Walter in Unterzahl: Javi Montero musste mit Gelb-Rot vom Platz und zwingt den HSV-Coach im kommenden Spiel gegen Hannover 96 am Sonnabend in einer Woche (13 Uhr, im NDR Livecenter) erneut zum Umbau seiner Defensivreihe. Zumal auch Miro Muheim nach seiner fünften Gelben Karte fehlen wird.

HSV-Torjubel mit Vuskovic-Trikot

In Düsseldorf setzte Walter angesichts des Ausfalls von Kapitän Sebastian Schonlau (Gelbsperre) in der Innenverteidigung auf das Duo Montero/Moritz Heyer. Die Abwehr war aber zunächst gar nicht gefragt, im Sondertrikot zum 30. Jubiläum des Supporters Club legten die Hamburger sofort den Vorwärtsgang ein - und das erfolgreich.

Noah Katterbach schickte Robert Glatzel auf die Reise, der HSV-Angreifer wurde von Düsseldorfs Jordy de Wijs im Strafraum zu Fall gebracht - Benes verwandelte den unstrittigen Elfmeter im Nachschuss zur Gästeführung (5.). Diskussionswürdig: De Wijs bekam für das Foul nur Gelb, auch ein Platzverweis wegen einer Notbremse wäre vertretbar gewesen.

Nach dem Torjubel bekam Benes an der Seitenlinie von seinem Trainer ein Trikot mit der Nummer 44 gereicht und hielt es in die Höhe - ein Bekenntnis des Clubs zum wegen Epo-Dopings zu einer zweijährigen Sperre verurteilten HSV-Innenverteidiger Mario Vuskovic.

Montero steht falsch, Muheim zu langsam

Doch die Freude bei den knapp 17.000 mitgereisten Hamburger Fans im mit 52.200 Zuschauern ausverkauften Stadion währte nicht lang: Nach einem Eckball sprang Montero unter der Hereingabe durch, Kownacki traf per Kopf zum 1:1 (21.). Und sieben Minuten später hatte die Fortuna mit einem wunderschönen Angriff das Spiel sogar gedreht.

Klarers halbhohen Pass vom Strafraum an den Mittelkreis verlängerte Rouwen Hennings per Kopf auf den durchstartenden Klaus. Der frühere 96-Profi enteilte Muheim und überwand auch Gäste-Keeper Daniel Heuer Fernandes zum 2:1 für die Gastgeber (28.).

Fortan hatten die Rheinländer die Partie im Griff und waren vor allem in den Zweikämpfen bissiger. Dennoch war es der HSV, der gegen Ende der ersten Halbzeit noch zweimal zu Chancen kam, die aber von Glatzel vergeben wurden (38., 45.+1).

HSV mit viel Ballbesitz, aber wenig Torchancen

Nach Wiederbeginn agierte Düsseldorf abwartend, ließ den HSV kommen und setzte durch schnelles Umschaltspiel immer wieder Nadelstiche. Klaus vergab einen aussichtsreichen Konter, als er selbst abschloss, statt den mitgelaufenen Kownacki zu bedienen (51.).

Die Walter-Elf spielte mit hohem Tempo und vielen Ballstaffetten - im letzten Drittel aber zu durchsichtig, sodass klare Ausgleichschancen lange Zeit Mangelware blieben. Erst in der 71. Minute wurde es erstmals wieder gefährlich: Sonny Kittels Freistoß lenkte Düsseldorfs Torwart Florian Kastenmeier über die Latte.

Ausgleich durch ein Eigentor

Und doch kamen die Hanseaten zum Ausgleich: Ludovit Reis lupfte im Strafraum sehenswert in den Lauf von Kittel, Düsseldorfs Klarer spitzelte den Ball beim Klärungsversuch ins eigene Tor (75.). Kurz darauf hätte Kittel beinahe das 3:2 für den HSV erzielt, drosch aber knapp links am Gehäuse vorbei (77.).

Montero: Zweiter Platzverweis im dritten Spiel

In der Schlussphase suchten beide Mannschaften die Entscheidung, Hamburg musste nach einer völlig unnötigen Grätsche des mit Gelb vorbelasteten Montero in Unterzahl auskommen (88.). Es war bereits der zweite Platzverweis des Spaniers in seinem dritten Spiel für den HSV.

Aber mehr als eine Großchance von Daniel Ginczek, der alleine auf Heuer Fernandes zulief, sprang für Düsseldorf nicht mehr heraus, der HSV-Keeper klärte per Fuß (90.+3). So blieb es bei der letztlich gerechten Punkteteilung, die den Hamburgern mehr hilft als der Fortuna.

Abfällige Geste von Trainer Walter?

Nach der Partie gab es Diskussionen um eine angedeutete abfällige Geste Walters. Er hatte sich nach dem 2:2 mit der linken Hand in die rechte Armbeuge geschlagen, die Bewegung abgebrochen und sich dann mit der rechten Hand über sein Haar gestrichen. Was er dazu sagen könne, wurde er im Sportschau-Interview gefragt: "Überhaupt gar nichts. Die wissen schon, dass man andere Menschen auch gut behandeln sollte", sagte der Coach.

Spielstatistik Fortuna Düsseldorf - Hamburger SV

26.Spieltag, 31.03.2023 18:30 Uhr

Fortuna Düsseldorf 2
Hamburger SV 2

Tore:

  • 0:1 Benes (5.)
  • 1:1 Kownacki (21.)
  • 2:1 F. Klaus (28.)
  • 2:2 Klarer (75., Eigentor)

Fortuna Düsseldorf: Kastenmeier - Zimmermann, Klarer (84. Oberdorf), de Wijs, Karbownik - F. Klaus (80. Peterson), Sobottka, Tanaka (84. Appelkamp), Iyoha (80. Ginczek) - Hennings (66. Niemiec), Kownacki
Hamburger SV: Heuer Fernandes - Heyer, Montero, Muheim - Jatta (81. Németh), Reis, Meffert, Benes (61. Suhonen), Katterbach - Glatzel, Kittel (83. Dompé)

Zuschauer: 52200

Dieses Thema im Programm:
NDR 2 Sport | 31.03.2023 | 23:03 Uhr