HSV-Spieler Sonny Kittel

NDR-Sport HSV-Spielmacher Kittel für Transfer-Verhandlungen freigestellt

Stand: 22.01.2023 18:20 Uhr

Kurz vor dem Start in die Zweitliga-Rückrunde wird der HSV wohl Sonny Kittel abgeben. Dem Offensivmann liegt nach NDR Informationen ein Angebot eines anderen Clubs vor. Der Fußball-Zweitligist hat den 30-Jährigen für finale Verhandlungen freigestellt.

Als seine (Noch-)Mitspieler am Sonntag erstmals nach der Rückkehr aus dem Trainingslager wieder in Hamburg auf dem Platz standen, fehlte Sonny Kittel. Der Offensivakteur steht nach NDR Informationen kurz vor dem Absprung beim Hamburger SV. Mit wem Kittel über einen Wechsel verhandelt, ist nicht bekannt. Schon im vergangenen Sommer liebäugelte der Offensivmann mit einem Transfer in die USA. Zuletzt wurde zudem über Interesse aus den Vereinigten Arabischen Emiraten, Australien und Polen berichtet.

Klar ist: Der HSV würde den ehemals so wichtigen Spielgestalter, der in dieser Saison bisher kein Tor erzielt und fünf Treffer vorbereitet hat, nur gegen eine Ablöse ziehen lassen. Kittels Vertrag läuft zwar im Sommer aus, der Tabellenzweite der Zweiten Liga bräuchte aber Geld für einen Ersatzmann.

Wechsel entgegen einem Walter'schen Veto?

Dass Kittel vor einem Wechsel steht, kommt überraschend. Im Rahmen des Abgangs von Tim Leibold in die USA hatte Trainer Tim Walter nämlich zuletzt noch erklärt, bei einem Kittel-Wechsel würde er sein "Veto" einlegen. Nun entstünde, unabhängig davon, wie schnell Manager Jonas Boldt Ersatz an die Elbe lotsen würde, eine Baustelle im Hamburger Kader. Denn ein neuer Spieler müsste sich zunächst zurechtfinden.

Schon am kommenden Sonntag (13.30 Uhr, im NDR Livecenter) steht mit dem Heim-Auftritt gegen Eintracht Braunschweig das erste Pflichtspiel des neuen Jahres auf dem Programm. Das Ziel für das zweite Halbjahr ist der direkte Aufstieg in die Bundesliga.

Sommer-Wechsel platzte in letzter Sekunde

Eigentlich hatte Kittel schon im vergangenen Sommer vor, Hamburg den Rücken zu kehren. Ein Wechsel in die US-Profiliga Major League Soccer aber platzte im letzten Moment. Meldungen darüber, er habe den Medizincheck nicht bestanden, dementierte der Spieler, ohne eine schlüssige Erklärung zu nennen ("aus unterschiedlichen Gründen").

Boldt betonte damals, der Club habe Kittel nie "proaktiv" abgeben wollen - und fügte hinzu, der Spieler werde "einen entscheidenden Beitrag zum Erreichen unserer Ziele leisten". Und Walter zeigte sich fast schon euphorisch: "Sonny ist Gott sei Dank weiter hier."

Kittel tritt wegen Knieproblemen kürzer

In der Zweitliga-Hinrunde war Kittel allerdings längst nicht mehr so ausschlaggebend für den Hamburger Erfolg wie früher. 17 Einsätze und kein Treffer sind gar nicht "Kittel-like". Allerdings nutzte Walter auch zuvorderst die Variabilität des Spielers und setzte ihn auf einigen unterschiedlichen Positionen ein.

Zuletzt im Trainingslager gehörte Kittel nun zu jenen Spielern, die nicht alle Einheiten absolvierten. Aus Gründen der Belastungssteuerung hieß es. Das Knie zwickt den 1,79-Meter-Mann immer wieder. Deshalb fehlte er auch am vergangenen Mittwoch beim 2:0 gegen die Vancouver Whitecaps, der Generalprobe für den Zweitliga-Auftakt. Womöglich hält sich der Club deshalb auch mit offiziellen Statement rund um die Wechselgerüchte zurück. Womöglich hält sich der Club deshalb auch mit offiziellen Statement rund um die Wechselgerüchte zurück, bis der Transfer wirklich perfekt ist.

Dieses Thema im Programm:
Sportclub | 22.01.2023 | 22:50 Uhr