Hamburgs Robert Glatzel (l.) setzt sich per Kopf gegen Braunschweigs Bryan Henning durch.

NDR-Sport HSV in Bielefeld: Hoffnungen ruhen erneut auf Glatzel

Stand: 13.08.2022 07:44 Uhr

Der Hamburger SV sieht sich in der zweiten Fußball-Bundesliga auf einem guten Weg - vor allem dank der Treffsicherheit von Stürmer Robert Glatzel. Heute gastiert der HSV bei Arminia Bielefeld.

Während auch am Tag nach der Trauerfeier für Uwe Seeler einige HSV-Fans am Bronzefuß der Vereinsikone vor dem Volksparkstadion Blumen, Kerzen, Schals und Fahnen ablegten, steht für die Mannschaft von Trainer Tim Walter die große Herausforderung an, in diesen emotionalen Tagen den Fokus auf die nächste Aufgabe zu richten. Sie lautet: Gastspiel bei einem Bundesliga-Absteiger, der mit drei Niederlagen an den ersten drei Spieltagen den Zweitliga-Start gründlich verpatzt hat. Heute (13 Uhr, im Livecenter bei NDR.de) treten die Hanseaten bei Arminia Bielefeld an, dem Vorletzten der Zweitliga-Tabelle.

Walter hob auf der Pressekonferenz am Donnerstag hervor, dass dieser verpatzte Auftakt nicht das Leistungsvermögen des kommenden Gegners widerspiegle. "Es geht für uns um Wucht und Energie, nur dann können wir dort bestehen. Es wird sehr schwer, auch wenn die Arminia nach drei Ligaspielen noch nicht gepunktet hat", erklärte der 46-Jährige.

Glatzel in dieser Zweitliga-Saison alleiniger HSV-Torschütze

Anders als die Ostwestfalen sehen sich die Hamburger auf einem guten Weg - sie schöpften reichlich Kraft und Mut aus dem 1:0 im vergangenen Heimspiel gegen den 1. FC Heidenheim. "Wenn wir immer so kompakt stehen und so verteidigen, dann sind wir nur sehr schwer zu schlagen", hatte Verteidiger Mario Vuskovic gesagt. Nach dem Motto: Hinten dicht und vorne hilft der Robert! Glatzel mit Nachnamen, 28 Jahre alter Stürmer und derzeit so etwas wie die personifizierte Garantie für Torjubel.

Mehr noch: In der aktuellen Spielzeit ist er sogar der "Mister 100 Prozent" des HSV. Drei Treffer sind dem Club in dieser Zweitliga-Serie bislang gelungen, alle drei erzielte Glatzel. Beim 2:0 beim Aufsteiger Eintracht Braunschweig war er genauso der Matchwinner wie in der Partie gegen Heidenheim. Setzt sich diese Serie in Bielefeld fort? Falls ja, würde der HSV mit dann neun Punkten womöglich schon auf einen der ersten beiden Plätze springen - dorthin also, wo er auch nach dem 34. Spieltag stehen will.

Jatta noch keine Option für Bielefeld

Glatzels Offensivpartner Bakery Jatta wird, obwohl er nach seinem Muskelbündelriss wieder im Teamtraining steht, noch etwas länger auf sein Comeback warten müssen, so Walter: "Man merkt ihm die Freude an, wieder mit den Jungs zu trainieren. Das hat ihm gefehlt. Trotzdem brauchen wir bei ihm noch etwas Geduld, sind aber froh, dass er wieder dabei ist."

Mögliche Aufstellungen:

Arminia Bielefeld: Kapino - Klünter, Jäkel, Hüsing, Oczipka - Rzatkowski, Vasiliadis - Okugawa, Hack - Klos, Serra
Hamburger SV: Heuer Fernandes - Heyer, Vuskovic, Schonlau, Muheim - Meffert - Reis, Benes - Königsdörffer, Glatzel, Kittel

Dieses Thema im Programm:
Sportclub | 14.08.2022 | 22:50 Uhr