HSV hat "voll Bock" auf das Heimspiel gegen Düsseldorf

Trainer Tim Walter (M.) vom Hamburger SV feiert im Mannschaftskreis den 2:0-Erfolg bei Werder Bremen

Fußball | 2. Bundesliga

HSV hat "voll Bock" auf das Heimspiel gegen Düsseldorf

Am Sonnabend empfängt der Hamburger SV in der zweiten Fußball-Bundesliga Fortuna Düsseldorf zum Flutlichtspiel. Auf dem Papier heißt das: Siebter gegen Zwölfter. Im Vordergrund steht aber etwas anderes - die endgültige Rückkehr der Fans ins Stadion.

Wenn am Samstagabend um 20.30 Uhr (im Livecenter bei NDR.de) der Anpfiff im Volksparkstadion erklingt, dann dürfte es laut werden auf den Rängen. Denn erstmals seit 19 Monaten wird es wieder eine mehr als zur Hälfte gefüllte Arena geben - bisher sind gut 35.000 Karten verkauft. Unter den geltenden 2G-Bedingungen wäre sogar ein ausverkauftes Volksparkstadion mit 57.000 Zuschauern möglich - ohne Abstände, ohne Masken und mit Alkohol.

"Ich freue mich, dass so viele Zuschauer dabei sein können", sagte HSV-Coach Tim Walter: "Einige Spieler haben in diesem Stadion noch nicht vor so einer Kulisse gespielt, und die Stimmung wollen wir mitnehmen."

Das bislang letzte HSV-Heimspiel, das ohne jegliche Zuschauerbegrenzung stattfinden konnte, war die Partie am 7. März 2020 gegen Jahn Regensburg. Damals sahen 41.317 Zuschauer einen mühsam erkämpften 2:1-Sieg. An der Seitenlinie dirigierte der Vor-Vorgänger von Tim Walter, Dieter Hecking - auf dem Platz standen in Bakery Jatta und Daniel Heuer Fernandes lediglich zwei Profis des aktuellen Kaders in der Startelf.

Kaum personelle Sorgen für Trainer Walter

Die HSV-Verantwortlichen freuen sich nun auf ein gut gefülltes Volksparkstadion. Die Mannschaft und er hätten "voll Bock darauf", sagte Walter: "Wir wollen guten Fußball anbieten und alles investieren". Personell hat der HSV-Coach keine großen Sorgen. Außer den schon länger verletzten Josha Vagnoman, Stephan Ambrosius, Tom Mickel und Maximilian Rohr stehen ihm alle Spieler zur Verfügung.

Die in der Länderspielwoche bei ihren jeweiligen Nationalteams aktiven Profis der Hanseaten seien allesamt "müde, aber in einem guten Zustand" zurückgekehrt, so Walter.

Mit Respekt gegen Düsseldorf

Die Düsseldorfer Fortuna bezeichnete Walter als kompaktes und erfahrenes Team: "Die haben die meisten Flanken und Torschüsse in der Liga." Die Gäste würden sicherlich etwas Zählbares aus Hamburg mitnehmen wollen, "aber unsere Aufgabe ist es, das zu unterbinden", betonte Walter. Nach zuletzt zwei Unentschieden rangiert der HSV in der Tabelle auf Platz sieben. Was den Hanseaten zu einer Spitzenmannschaft fehle? "Punkte", sagte Walter. Manchmal kann Fußball so einfach sein.

Dieses Thema im Programm:
Sportclub | 17.10.2021 | 22:50 Uhr

NDR | Stand: 15.10.2021, 12:34

Darstellung: