Hansa Rostock zahlt Corona-Tests und kommt locker weiter

Hansa Rostock spaziert ins Achtelfinale des Landespokals Verfügbar bis 30.04.2021

NDR-Sport

Hansa Rostock zahlt Corona-Tests und kommt locker weiter

Im Landespokal gab es ein 9:0 gegen Penkun. Um sich zu schützen, zahlte Hansa Corona-Tests für den Landesligisten.

Im Landespokal gab es ein 9:0 gegen Penkun. Um sich selbst zu schützen, zahlte Hansa Corona-Tests für den Landesligisten.

In Abstimmung mit dem Penkuner SV hatte der FC Hansa Rostock die Spieler des Landesligisten am Spieltag per Schnelltests testen lassen. Im Ostseestadion galt am Freitag Maskenpflicht für die maximal 780 zugelassenen Fans. Der Titelverteidiger machte beim 9:0 (4:0) kurzen Prozess mit dem unterklassigen Gegner. Die Tore für den Fußball-Drittligisten schossen je zweimal Pascal Breier (1./3.), Gian Luca Schulz (22./67.) und Nik Omladic (47./70.) sowie Manuel Farrona Pulido (11.), Max Reinthaler (59.) und Korbinian Vollmann (81.). Im Achtelfinale trifft Hansa auf den 1. FC Neubrandenburg.

Corona-Tests im Amateurfußball nicht verpflichtend

"Einige Spieler unseres Gegners kommen aus Polen, einige arbeiten in Berlin - beides sind Corona-Risikogebiete", hatte Hansas Vorstandsvorsitzender Robert Marien im Vorfeld der Partie der "Bild" gesagt. "Ein Spiel ohne Testung zu machen, entspricht nicht dem Task-Force-Konzept, das wir fahren. Das würde jeder Argumentation widersprechen." Ab der Dritten Liga sind Corona-Tests vor den Spielen verpflichtend, im Amateurfußball jedoch nicht.

Keine finanzielle Beteiligung vom DFB oder Landesverband

Allerdings missfällt den Rostockern, dass sich der Landesfußballverband Mecklenburg-Vorpommern als Ausrichter des Pokal-Wettbewerbs nicht an den Kosten beteiligen wollte. "Ich habe im Vorfeld beim Landesverband gefragt, welche gemeinsame Lösung wir finden können. Leider gab es kein Gespräch, nicht mal einen Anruf. Stattdessen wurde mir fünf Tage später schriftlich mitgeteilt, dass sich weder DFB noch Landesverband beteiligen werden. Das ist sehr enttäuschend", sagte Marien.

Ticket-Vorverkauf für Heimspiele im November gestoppt

In der Dritten Liga geht es für Hansa am Montag (19 Uhr) mit dem Auswärtsspiel beim 1. FC Kaiserslautern weiter. Für die anstehenden Heimspiele am 7. November gegen Türkgücü München und Dynamo Dresden (21. November) stoppten die Mecklenburger nach der Verschärfung der Corona-Maßnahmen durch Bund und Länder den Ticket-Vorverkauf. Fans, die bereits eine Karte für eine der beiden Partien erworben haben, sollen kontaktiert werden.

Alle Events im Ostseestadion abgesagt

Darüber hinaus haben der Club und die Ostseestadion GmbH alle in der Arena geplanten Events für die kommenden Wochen abgesagt. Dazu gehören die "Hansa-Weihnachtsfeier für Menschen mit Handicap und sozial schwache Kinder", das Fan-Event "Hansa tischt auf" und die Sponsoren-Veranstaltung des Nachwuchsleistungszentrums. Auch das gemeinsame Weihnachtssingen im Ostseestadion findet nicht statt.

Dieses Thema im Programm:
Nordmagazin | 29.10.2020 | 19:30 Uhr

NDR | Stand: 30.10.2020, 22:03

Darstellung: