Rostocks Timo Becker (l.) und Heidenheims Jonas Föhrenbach kämpfen um den Ball.

NDR-Sport

Hansa Rostock überzeugt gegen Heidenheim - nur vor dem Tor nicht

Stand: 23.01.2022, 11:20 Uhr

Fußball-Zweitligist Hansa Rostock hat auch das achte Pflichtspiel in Folge nicht gewonnen. Die Mannschaft von Trainer Jens Härtel kam am Sonnabend gegen den 1. FC Heidenheim nicht über ein 0:0 hinaus.

Von Florian Neuhauss

Denn auch wenn ein Remis gegen den Aufstiegskandidaten vom Papier her als Erfolg gewertet werden könnte, war für den FC Hansa im eigenen Stadion einfach mehr drin. Härtels Team überzeugte mit einer konzentrierten Vorstellung, ließ gegen die durch Corona geschwächten Heidenheimer kaum Chancen zu - vergab aber einmal mehr eine Vielzahl eigener Möglichkeiten.

"Wir haben ein richtig gutes Heimspiel gemacht. Aufgrund der Chancen müssen wir das Spiel gewinnen. Positiv ist, dass wir zu null gespielt haben. Das müssen wir mitnehmen", sagte Härtel, dessen Team es verpasste, sich deutlicher von der Abstiegszone abzusetzen. Im Kampf gegen das erneute Abrutschen in die Dritte Liga hilft am Ende aber jeder Punkt.

Rostock hat Heidenheim von Beginn an im Griff

Die Partie hatte sehr gemächlich begonnen. Nach den Rückschlägen der vergangenen Wochen hielten sich die Rostocker erst einmal ein bisschen zurück. Und auch wenn die Tabelle Heidenheim als Topteam ausweist, auswärts sind sie keines.

Und so waren es auch die Hausherren, die die ersten Duftmarken setzten. Bentley Baxter Bahns Schuss geriet noch zu zentral (12.). Sieben Minuten später hätte es Ryan Malone dann geholfen, nicht zu weit nach außen zu zielen: Der Kopfball des Innenverteidigers, der nach einer Ecke vollkommen frei zum Zug gekommen war, ging knapp am langen Pfosten vorbei. Auch Damian Roßbach verfehlte mit einem Kopfball das Gästetor knapp (23.).

Hansa vergibt in der Schlussphase zwei Großchancen

Das Duell war eines auf sehr bescheidenem Zweitliga-Niveau. Daran änderte sich auch nach der Pause nichts. Immerhin blieb Hansa-Schlussmann Markus Kolke wach und parierte bei einer der wenigen Heidenheimer Offensivaktionen sicher gegen Jan Schöppner (57.). Die besseren Möglichkeiten hatte allerdings weiter Hansa, gleich zweimal vergab Torjäger John Verhoek die Chance zum Führungstreffer (63./69.).

Spätestens in der 79. Minute hätte dann das 1:0 fallen müssen: Der Schuss von Svante Ingelsson war schon vorbei an Schlussmann Kevin Müller, aber die Heidenheimer Abwehr klärte noch vor der Torlinie. Nicht kleiner war Verhoeks Möglichkeit in der Schlussminute. Ingelsson hatte den Niederländer wunderbar freigespielt, doch der Mittelstürmer schoss deutlich über das Tor und vergab damit auch die letzte Chance, die Negatiserie zu beenden.

Spielstatistik FC Hansa Rostock - 1. FC Heidenheim

20.Spieltag, 22.01.2022 13:30 Uhr

FC Hansa Rostock0
1. FC Heidenheim0

Tore:

    FC Hansa Rostock: Kolke - Neidhart (86. Meier), R. Malone, Roßbach, T. Becker (71. Rizzuto) - Fröde, Rhein - Fröling (64. Schumacher), Bahn (64. Ingelsson), Duljevic (86. Breier) - Verhoek
    1. FC Heidenheim: K. Müller - Rittmüller (77. Geipl), Mainka, Hüsing, Föhrenbach - Theuerkauf, Burnic (46. Thomalla), Kühlwetter (67. Schimmer), Schöppner, Mohr - Kleindienst

    Zuschauer:

    Dieses Thema im Programm:
    Nordmagazin | 22.01.2022 | 19:30 Uhr

    Quelle: NDR

    Darstellung: