Hansa Rostock setzt gegen Schalke auf die "unfassbaren Fans"

Hansa-Fans im Ostseestadion halten ihre Schals hoch.

NDR-Sport

Hansa Rostock setzt gegen Schalke auf die "unfassbaren Fans"

Hansa Rostock empfängt heute Abend Bundesliga-Absteiger Schalke 04 im Ostseestadion. Mit dabei sein dürfen dann 15.000 Zuschauer. Den einen ist es zu wenig, andere genießen, dass überhaupt wieder Fans im Stadion sind.

"Der Fan-Support war in den letzten Spielen unfassbar. Der Funke ist übergesprungen", sagte Hansa-Verteidiger Damian Roßbach. "Wenn die Fans das weiter genauso machen - und davon bin ich zu 100 Prozent überzeugt - können wir Schalke gut Paroli bieten."

Hansa gegen Schalke - was vor gar nicht langer Zeit als Pflichtspiel nur im DFB-Pokal möglich gewesen wäre, ist heute Abend (20.30 Uhr/im NDR Livecenter) das Zweitliga-Topspiel. Und mit einem Sieg gegen das Team aus Gelsenkirchen könnten die Mecklenburger, die zuletzt unglücklich in Nürnberg (0:1) verloren, in der Tabelle punktemäßig gleichziehen.

Breier und Mamba fallen aus - wohl auch Scherff

Für Jens Härtel "gehört Schalke in die Bundesliga". Der Kader sei "außergewöhnlich" und es sei immer wieder zu sehen, "was die Jungs können". Doch auch der Hansa-Trainer wittert eine Chance, denn: "Die Saison hat auch gezeigt, dass noch nicht ein Rad ins andere greift."

Die Niederlage in Franken hätte sein Team schnell abgehakt. "Wir nehmen das Positive aus dem Spiel gegen Nürnberg mit und haben uns weniger mit dem Gegentor beschäftigt", berichtete Härtel, der wahrscheinlich auf die noch nach Krankheit geschwächten Pascal Breier und Streli Mamba verzichten muss. Außerdem laboriert Lukas Scherff an Knieproblemen. Eine Untersuchung soll Klarheit darüber bringen, was dem Linksfuß genau zu schaffen macht.

Ärger über die Begrenzung auf 15.000 Zuschauer

Dass Hansa auch im Spiel gegen Schalke das Stadion "nur" zur Hälfte auslasten darf, hat für Verdruss gesorgt. Club-Chef Robert Marien hatte sogar angekündigt, rechtliche Schritte gegen die Beschränkung zu erwägen. Am Donnerstag nun bekam er Unterstützung von der Linkspartei. "Es ist schon erstaunlich und vor allem erklärungsbedürftig, wie Landessportministerin Stefanie Drese mit einem der Aushängeschilder unseres Landes umgeht", sagte der sportpolitische Sprecher der Fraktion im Schweriner Landtag, Karsten Kolbe.

In einer Mitteilung des Sportministeriums heißt es: "Wir haben in unserer Corona-Landesverordnung klare und verlässliche Regelungen für Veranstaltungen. Diese gelten bis zum 14. Oktober. Daran müssen sich Kulturveranstalter halten und auch der Profisport." Bis auf Hamburg und Schleswig-Holstein sei bisher auch kein Land über die bisherigen Regelungen, die die halbe Auslastung der Sportstätten bis hin zu 25.000 Zuschauern erlauben, hinausgegangen. Für das Schalke-Spiel habe Hansa beantragt, die Höchstkapazität von 15.000 zuzulassen, dies habe das Gesundheitsministerium genehmigt.

Mögliche Aufstellungen

Hansa Rostock: Kolke - Neidhart, Meißner, Roßbach, Rizzuto - Fröde - Omladic, Behrens, Bahn, Ingelsson - Verhoek
Schalke 04: Fährmann - Thiaw, Itakura, Kaminski - Churlinov, Flick, Ouwejan - Zalazar, Drexler - Bülter, Terodde

Dieses Thema im Programm:
NDR 2 Sport | 25.09.2021 | 23:03 Uhr

NDR | Stand: 25.09.2021, 18:13

Darstellung: