Hansa Rostock plant gegen VfB Lübeck mit Fans im Stadion

Fans des FC Hansa Rostock während des Heimspiels am 20. März gegen den Halleschen FC

NDR-Sport

Hansa Rostock plant gegen VfB Lübeck mit Fans im Stadion

Fußball-Drittligist Hansa Rostock könnte im Aufstiegs-Endspiel am Pfingstsonnabend gegen den VfB Lübeck (live im NDR Fernsehen und bei NDR.de) wieder vor Zuschauern spielen. Entsprechende Bemühungen bestätigte auf NDR Anfrage ein Sprecher der Stadtverwaltung.

Bis zu 7.500 Fans könnten demnach am 22. Mai (13.30 Uhr) ins Ostseestadion kommen, jeder Besucher müsste sich vorher einem Corona-Test unterziehen. Rostocks Oberbürgermeister Claus Ruhe Madsen unterstützt den Vorstoß des Vereins: "Wenn Hansa aufsteigt, wird gefeiert. Wir haben nun die Wahl: Wollen wir viele kleine, diffuse Partys oder eine große mit klaren Regeln? Ich bin für die große Feier im Stadion. Die bedeutet deutlich weniger Risiko", sagte Madsen der "Ostsee-Zeitung".

Auch die Polizei und das Gesundheitsamt kämen zu dieser Einschätzung, so der Politiker. Eine Entscheidung darüber muss nun die Landesregierung in Schwerin treffen. Die Sieben-Tage-Inzidenz lag am Freitag in Rostock bei 49,7.

Der FC Hansa hat den Aufstieg im Saisonfinale in der eigenen Hand. Bei einem Sieg haben die Mecklenburger den Sprung in die Zweite Liga definitiv geschafft.

Dieses Thema im Programm:
Sportclub | 16.05.2021 | 22:50 Uhr

NDR | Stand: 16.05.2021, 10:00

Darstellung: