Hannover 96 trennt sich von Trainer Zimmermann

Ein enttäuschter 96-Trainer Jan Zimmermann

Fußball | 2. Liga

Hannover 96 trennt sich von Trainer Zimmermann

Fußball-Zweitligist Hannover 96 hat sich am Montag von seinem Trainer Jan Zimmermann getrennt. Die Niedersachsen waren zuletzt auf Tabellenplatz 16 abgerutscht.

Die Entscheidung kommt nach acht Partien ohne Sieg und der daraus resultierenden sportlichen Talfahrt nicht überraschend. Mit nur zehn geschossenen Toren stellt Hannover den nach Schlusslicht FC Ingolstadt zweitschwächsten Angriff der Liga und findet sich in der Abstiegszone wieder. Zuletzt hatte 96 am vergangenen Sonnabend mit 0:4 beim Karlsruher SC verloren.

Für Zimmermann, der in der Sommerpause vom TSV Havelse zu den "Roten" gewechselt war, endet damit sein erstes Zweitliga-Engagement nach lediglich 15 Spielen. Beim nächsten Zweitligaspiel gegen den Hamburger SV am Sonntag (13.30 Uhr) wird ein neuer Coach auf der Bank der Niedersachsen sitzen.

96-Sportdirektor Mann: "Brauchen neuen Impuls"

"Aufgrund der sportlichen Entwicklung sind wir an den Punkt gekommen, an dem wir frei von Emotionen und unter sachlicher Abwägung aller Eindrücke entscheiden mussten. Wir sind zu dem Entschluss gekommen, dass die Mannschaft einen neuen Impuls braucht", sagte 96-Sportdirektor Marcus Mann.

Bislang steht nicht fest, wer Zimmermanns Nachfolger wird. In den Hannoveraner Medien kursieren die Namen des ehemaligen HSV-Coaches Daniel Thioune und Uwe Neuhaus, Ex-Coach von Arminia Bielefeld.

Dieses Thema im Programm:
Sport aktuell | 29.11.2021 | 17:25 Uhr

NDR | Stand: 29.11.2021, 16:50

Darstellung: