Sonja Zimmermann bei der Hallenhockey-EM in Hamburg

Hallen-EM in Hamburg Deutsche Hockey-Damen im Finale

Stand: 09.12.2022 21:05 Uhr

Die deutschen Hockey-Damen haben bei der Hallen-EM in Hamburg alle Vorrundenspiele gewonnen. Im Finale treffen sie auf die Niederlande. Die DHB-Männer gewannen gegen die Schweiz und liegen ebenfalls auf Endspielkurs.

Dass das Endspiel für die deutschen Damen alles andere als ein Selbstläufer wird, machten die Niederländerinnen am späten Freitagabend deutlich. Im direkten Duell um das Endspielticket ließen sie der Ukraine beim 12:1-Erfolg nicht den Hauch einer Chance.

"Holland wird es uns nicht leicht machen", ist sich Janne Müller-Wieland sicher, sie ist aber auch voller Vorfreude: "Die Halle heute Abend hat uns einen Vorgeschmack gegeben auf die Stimmung morgen und das wird uns sicher auch ein bisschen tragen."

Deutschland hatte zuvor sein sportlich bereits bedeutungsloses abschließendes Vorrundenspiel ebenfalls souverän gewonnen. Das Team von Bundestrainer Valentin Altenburg setzte sich gegen Tschechien mit 8:2 (3:0) durch. Die Tore erzielten Lisa Altenburg (drei), Pia Maertens (2), Sonja Zimmermann, Viktoria Huse und Sara Strauss.

"Danas" in der Vorrunde gegen Niederlande nervenstark

Die "Danas" gehen nach der perfekten Vorrunde mit viel Selbstvertrauen ins Endspiel am Sonnabend (15.35 Uhr). Ausgerechnet mit einem 4:2 (2:2)-Erfolg gegen die Niederländerinnen hatten sie am Freitagmittag in ihrem vorletzten Gruppenspiel den vorzeitigen Einzug ins Finale klar gemacht.

"Es hat uns sehr gut getan, dass wir auch mal in Rückstand gegangen sind, gefordert wurden und uns etwas erarbeiten mussten."
— Franzisca Hauke

Dabei hatten die Deutschen in dem Prestigeduell noch in der ersten Spielhälfte einen 0:2-Rückstand wettgemacht. Ein Doppelschlag im Schlussviertel brachte die DHB-Auswahl, für die Maertens (zwei), Cecile Pieper und Anne Schröder erfolgreich waren, dann auf die Siegerstraße.

"Es ist cool, dass wir schon mal gegen sie gespielt haben. Daraus können wir vieles lernen, das wir morgen besser machen können", betonte Müller-Wieland nach dem Finaleinzug der Niederländerinnen und fügte hinzu: "Wir haben in den letzten Spielen immer wieder gesehen, wie gut wir zusammen spielen können und wie wir dann nicht aufzuhalten sind. Das wollen wir natürlich so oft wie möglich abrufen. Wir freuen uns sehr auf das Finale gegen Holland."

DHB-Herren schlagen die Schweiz 13:8

Die deutschen Herren, die mit einem 4:4 gegen Belgien und einem Last-Minute-Sieg gegen die Niederlande (6:5) bislang eher mühevoll ins Turnier gestartet waren, feierten am Freitag ihren zweiten Sieg. Durch den 13:8 (4:4)-Erfolg gegen die Schweiz wahrte der Titelverteidiger seine Chance auf die erneute EM-Endspielteilnahme.

"Ich hätte nichts dagegen, wenn wir ein, zwei Spiele mal etwas ruhiger absolvieren würden. Wir haben jetzt zwei Spiele gewonnen, haben uns aber in allen drei Spielen schwer getan", sagte Tobias Hauke dem NDR. "Es tut uns vielleicht ganz gut, dass wir gegen Österreich mal nicht in der Favoritenrolle sind."

Prüfstein Österreich wartet

Gegen die Schweiz drehten die Hausherren, die in Hamburg wegen der WM-Vorbereitung des A-Kaders in Indien überwiegend mit Hallenspezialisten und Nachwuchsspielern antreten, ein 1:4 durch einen Zwischensprint zu einer zwischenzeitlichen 8:4-Führung. Überragender Spieler war der dreifache Torschütze Niklas Bruns.

Die Entscheidung über den Finaleinzug der DHB-Männer, die beim EM-Turnier von U21-Coach Rein van Eijk statt Bundestrainer André Henning betreut werden, fällt am Sonnabend in den abschließenden Vorrundenbegegnungen mit Vize-Europameister Österreich (11.30 Uhr) und Tschechien (18.15 Uhr). Das Endspiel findet am Sonntag (14 Uhr) statt.

Hallenhockey-EM in Hamburg: Deutsche Herren mit Stotter-Start

Spielplan Damen:

Mittwoch, 7. Dezember
Uhrzeit Begegnung
10.30 Uhr Ukraine - Tschechien 7:3
11.45 Uhr Niederlande - Österreich 7:0
13 Uhr Deutschland - Türkei 11:2
17 Uhr Niederlande - Tschechien 3:0
18.15 Uhr Türkei - Ukraine 6:7
19.30 Uhr Deutschland - Österreich 8:0
Donnerstag, 8. Dezember
Uhrzeit Begegnung
13.15 Uhr Türkei - Niederlande 2:3
14.30 Uhr Tschechien - Österreich 2:3
15.45 Uhr Ukraine - Deutschland 0:9
Freitag, 9. Dezember
Uhrzeit Begegnung
9.30 Uhr Österreich - Ukraine 2:2
10.45 Uhr Tschechien - Türkei 3:2
12 Uhr Niederlande - Deutschland 2:4
17 Uhr Österreich - Türkei 5:2
18.15 Uhr Deutschland - Tschechien 8:2
19.30 Uhr Ukraine - Niederlande 1:12
Sonnabend, 10. Dezember
Uhrzeit Begegnungen K.o.-Runde
12.45 Uhr, Spiel um Platz 5 5. Platz  - 6. Platz
14.10 Uhr, Spiel um Platz 3 3. Platz  - 4. Platz
15.35 Uhr, Finale 1. Platz - 2. Platz

Spielplan Herren:

Donnerstag, 8. Dezember
Uhrzeit Begegnung
9.30 Uhr  Tschechien - Niederlande 2:8
10.45 Uhr  Österreich - Schweiz 9:5
12 Uhr  Deutschland - Belgien 4:4
17 Uhr Schweiz - Tschechien 5:5
18.15 Uhr Österreich - Belgien 6:2
19.30 Uhr  Deutschland - Niederlande 6:5
Freitag, 9. Dezember
Uhrzeit Begegnungen
13.15 Uhr  Schweiz - Deutschland 8:13
14.30 Uhr  Niederlande - Belgien 10:7
15.45 Uhr  Tschechien - Österreich 2:4
Sonnabend, 10. Dezember
Uhrzeit Begegnung
9 Uhr  Niederlande - Schweiz 
10.15 Uhr  Belgien - Tschechien 
11.30 Uhr  Deutschland - Österreich
18.15 Uhr   Tschechien - Deutschland 
19.30 Uhr  Österreich - Niederlande
20.45 Uhr  Belgien - Schweiz 
Sonntag, 11. Dezember
Uhrzeit Begegnungen K.o.-Runde
11 Uhr, Spiel um Platz 5 5. Platz  - 6. Platz
12.30 Uhr, Spiel um Platz 3 3. Platz - 4. Platz 
14 Uhr, Spiel um Platz 1 1. Platz - 2. Platz

Dieses Thema im Programm:
Hamburg Journal | 09.12.2022 | 19:30 Uhr