Flensburg zu Gast beim SC Magdeburg: Es geht um (fast) alles

SG-Coach Maik Machulla während einer Auszeit.

Handball

Flensburg zu Gast beim SC Magdeburg: Es geht um (fast) alles

Spitzenspiel oder Schicksalsspiel? Die SG Flensburg-Handewitt gastiert heute bei Bundesliga-Tabellenführer SC Magdeburg. Eine Niederlage dürfte die Meisterschaftsträume bei der SG bereits früh in dieser Saison beenden.

Ernüchtert, enttäuscht, gebeutelt, verärgert: Wie soll man am besten die Lage bei der SG Flensburg-Handewitt beschreiben? Der dreimalige deutsche Handball-Meister durchlebt eine Saison, die schon nach wenigen Wochen einen kritischen Zustand erreicht hat. Verliert die SG heute (14 Uhr) das Bundesliga-Spitzenspiel bei Tabellenführer SC Magdeburg, hätte sie mit dann 7:5 Punkten - wenn überhaupt - nur noch Außenseiterchancen auf den Titel.

Ex-Nationalspieler Müller verstärkt den Rückraum

Das Team von Trainer Maik Machulla steckt in einem Teufelskreis aus immer neuen Verletzungen und sportlichen Enttäuschungen. Der Rückraum ist nach den schweren Blessuren von Lasse Møller (Knorpelschaden), Gøran Søgard Johannessen (Leisten-Beschwerden), Magnus Rød (Anriss der Patellasehne) und Franz Semper (Kreuzband) derart ausgedünnt, dass Flensburg am Donnerstag den 37 Jahre alten Ex-Nationalspieler Michael Müller aus dem Ruhestand holte.

Handballer Michael Müller im Trikot der Füchse Berlin

Er ist der Schwiegersohn von SG-Geschäftsführer Dierk Schmäschke, was die Überzeugungsarbeit deutlich erleichterte, wie Müller betonte: "Ich musste nicht lange überlegen, meine Handballschuhe wieder auszupacken."

Comebacks von zurückgetretenen Routiniers haben eine gewisse Tradition im Handball. Nun hoffen auch die Flensburger durch die Müller-Verpflichtung auf einen positiven Effekt - am besten bereits am Sonntag in Magdeburg. Gute Nachrichten kann die SG wahrlich gebrauchen. "Wir zahlen einen sehr hohen Preis für die letzte Saison und Olympia, sodass du die hohe Belastung irgendwann nicht mehr auf die wenigen Schultern verteilen kannst", hatte Machulla zuletzt den Zustand seines Teams beschrieben.

Trainer Machulla kritisiert die Mannschaft

Aber sich Spiel für Spiel über das Verletzungspech beklagen? Das ist dem Trainer zu einfach. Nach dem 29:37 in der Champions League in Kielce kritisierte Machulla offen und deutlich die Leistung seiner Akteure. "Wenn wir 37 Gegentore kassieren, dann heißt dass, dass unsere Abwehr schlecht gespielt hat", sagte der SG-Trainer ungehalten. Aber es sei auch insgesamt zu wenig gewesen, so der 44-Jährige weiter: "Wir müssen darüber miteinander sprechen, auch wenn nicht viel Zeit da ist."

Linksaußen Emil Jakobsen kündigte jedenfalls an: "Wir haben in den nächsten Tagen einiges aufzuarbeiten. Wir wollen zurückkommen und müssen es besser machen."

Magdeburg und Berlin die neuen Kiel-Herausforderer?

Das wird beim Spitzenreiter in Magdeburg auch nötig sein, um im Titelrennen zu bleiben. Der Traditionsclub ist nach einem kontinuierlichen Aufbau unter Trainer Bennet Wiegert in dieser Spielzeit mit einem sehr ausgeglichenen und breiten Kader ein ernstzunehmender Meisterschaftsanwärter. Welche Klasse die Mannschaft inzwischen hat, zeigte sie zuletzt beim Gewinn der Club-WM, bei der unter anderem der FC Barcelona im Finale geschlagen wurde. Allerdings fällt Nationalspieler Philipp Weber mit einer Knieprellung gegen Flensburg aus.

Nimmt der SCM die Rolle der Flensburger als härtester Herausforderer von Titelverteidiger THW Kiel ein? Oder werden die Füchse Berlin zum größten Konkurrenten des Rekordmeisters? Das 28:28 zwischen dem Hauptstadtclub und den Kielern vor einer Woche war jedenfalls eine Begegnung auf Augenhöhe.

Flensburg scheint derzeit mit diesem Spitzentrio nicht mithalten zu können. Doch Mageburgs Coach traut dem Braten nicht: "Dass Flensburg jetzt zum Außenseiter gemacht wird, macht sie auch gefährlich", sagte Wiegert der "Magdeburger Volksstimme". Und vielleicht sieht die Handball-Welt bei der SG am Sonntagnachmittag wirklich schon wieder ganz anders aus. Denn gerade im Sport stirbt die Hoffnung bekanntlich zuletzt.

Dieses Thema im Programm:
Sportclub | 17.10.2021 | 22:50 Uhr

NDR | Stand: 17.10.2021, 07:17

Darstellung: