FC St. Pauli: Trainingsauftakt und zwei Neuverpflichtungen

St. Pauli: Schultz bittet zum ersten Training Verfügbar bis 04.08.2021

NDR-Sport

FC St. Pauli: Trainingsauftakt und zwei Neuverpflichtungen

Fußball-Zweitligist FC St. Pauli ist heute in die Saisonvorbereitung gestartet. Zudem präsentierte der Club mit Linksverteidiger Leart Paqarada und Torwart Dennis Smarsch zwei weitere Neuzugänge.

Timo Schultz, Trainer des FC St. Pauli, mit seinen Profis beim Training

Neue Saison, neuer Trainer, neues Glück? Fußball-Zweitligist FC St. Pauli ist am Sonntag in die Vorbereitung auf die Spielzeit 2020/2021 gestartet - mit dem neuen Coach Timo Schultz in der Verantwortung. Gleichzeitig gab der Club zwei weitere Neuverpflichtungen bekannt. Linksverteidiger Leart Paqarada vom SV Sandhausen und Torwart Dennis Smarsch von Hertha BSC wechseln ans Millerntor. Beide Neuzugänge erhalten einen Dreijahresvertrag, stoßen aber erst ab Dienstag zur Mannschaft, während Schultz das restliche Team heute zur ersten Übungseinheit auf dem Platz begrüßte.

Trainer Schultz erwartet Mentalitätswechsel

Schultz kündigte eine harte Vorbereitung mit sehr langen Übungseinheiten an. Der Ex-St.-Pauli-Profi erwarte von seinen Spielern einen Mentalitätswechsel: "Alle müssen mit voller Begeisterung und hohem Einsatz bei der Sache sein." Wer den Weg nicht mitgehen wolle, müsse sehen, wo er bleibt.

Linksverteidiger Paqarada kommt aus Sandhausen

Paqarada bestritt bereits 152 Zweitligapartien und 19 Länderspiele für den Kosovo. "Leart ist ein offensivstarker Spieler, der über einen starken Linksfuß verfügt und der technisch versiert ist. Er ist bekannt für seine gefährlichen Standards und Flanken", sagte Trainer Schultz über den 25 Jahre alten gebürtigen Bremer.

"Der Verein ist ein Traditionsverein, der bekannt ist für seine einzigartige Atmosphäre am Millerntor und seine tollen Fans. Ich freue mich, dass ich ab sofort ein Teil des FC St. Pauli bin und ich in meiner Laufbahn einen neuen Schritt gehen kann", sagte Paqarada.

Torwart Smarsch wechselt von Hertha BSC zu St. Pauli

Bei Torwarttalent Smarsch sicherte sich die Hertha eine vertragliche Rückholoption. Der 21-Jährige hat für die zweite Mannschaft der Berliner 25 Einsätze in der Regionalliga Nordost bestritten. In der vergangenen Saison stand der 1,95 Meter große Keeper bei zwei Einsätzen auch in der Bundesliga auf dem Platz. "Für Dennis ist es der nächste Schritt, sich weiterzuentwickeln. Gleichzeitig erhoffen wir uns, dass er den Konkurrenzkampf unter den Keepern vorantreibt", sagte Sportchef Andreas Bornemann.

"Ich bin hergekommen, um für mich den nächsten Schritt zu gehen. In meinen Augen ist St. Pauli der ideale Verein dafür", so Schmarsch. "Ich bin noch ein junger Spieler und weiß, dass ich mich zunächst hintenanstellen muss. Aber gleichzeitig versuche ich Druck auszuüben, um auf meine Spielzeiten zu kommen." Damit wird wahrscheinlicher, dass der bisherige Ersatztorhüter Svend Brodersen den Verein verlässt. Eine Entscheidung ist laut Schultz aber noch nicht gefallen.

Schultz hätte gerne noch einen robusten "Sechser"

Damit hat Schultz nun sieben Neue im Kader, darunter vier aus dem eigenen Nachwuchs. Als ersten externen Zugang hatten die Hamburger Mittelstürmer Daniel-Kofi Kyereh vom SV Wehen Wiesbaden verpflichtet. Bis zum Saisonstart Mitte September könnten noch weitere Transfers dazukommen. "Wir hätten auf der Sechs gerne noch einen physisch starken Spieler, der auch mal was aufhalten kann", sagte Schultz. "Das ist aber kein Muss, weil der Kader es hergibt, das auch so zu regeln."

Dieses Thema im Programm:
Hamburg Journal | 02.08.2020 | 19:30 Uhr

NDR | Stand: 02.08.2020, 21:10

Darstellung: