Eine Eckfahne mit dem Vereinswappen von Eintracht Braunschweig

NDR-Sport Eintracht Braunschweig knackt Marke von 6.000 Mitgliedern

Stand: 30.11.2022 09:15 Uhr

Fußball-Zweitligist Eintracht Braunschweig hat die Marke von 6.000 Mitgliedern erreicht. Die Mitgliedsbeiträge des BTSV erreichten mit rund 724.000 Euro im Vereinsjahr 2021/2022 gegenüber 634.000 Euro im Vorjahr ein Rekordniveau.

Im Oktober wurde die Zahl von 6.000 Mitgliedern erreicht. Das verkündete Rainer Cech, Vizepräsident Finanzen, bei der Mitgliederversammlung des Zweitliga-Aufsteigers am Dienstagabend. Nach den von Corona-Einschränkungen geprägten Jahren 2020 und 2021 habe der BTSV die Zeit ohne Mitgliederverluste überstanden und damit dem bundesweiten Negativtrend rückläufiger Zahlen getrotzt.

Cech: "Klassenerhalt die zentrale Herausforderung"

Die Mitgliedsbeiträge spülten im Vereinsjahr 2021/2022 rund 724.000 Euro in die Kassen - Rekord. Der Verein blickt aber hinsichtlich des abgelaufenen Geschäftsjahres auf einen Verlust von etwas mehr als einer halben Million zurück. Im Vergleich zum Vorjahr verbesserte sich der Club dabei jedoch um 335.000 Euro.

"Durch die Ergebnisentwicklung konnte das Eigenkapital zum 30. Juni 2022 mit 0,7 Millionen Euro gesichert und das finanzielle Gleichgewicht ohne die Inanspruchnahme von Kreditlinien gesichert werden", so Cech. "Vor dem Hintergrund der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung und der Rahmenbedingungen in der 2. Bundesliga wird die Sicherung des Klassenerhalts in der laufenden Saison sowohl in sportlicher als auch in finanzieller Hinsicht die zentrale Herausforderung sein."

Dieses Thema im Programm:
Sport aktuell | 30.11.2022 | 07:17 Uhr