Dritte Liga: Meppen holt Punkt - Osnabrück und Havelse verlieren

NDR-Sport

Dritte Liga: Meppen holt Punkt - Osnabrück und Havelse verlieren

In der Dritten Liga hat der SV Meppen am Sonnabend beim FSV Zwickau dank Joker Christoph Hemlein ein 1:1 erkämpft. Der VfL Osnabrück verlor gegen Wehen Wiesbaden mit 0:1. Der TSV Havelse kassierte gegen Magdeburg eine 1:3-Heimniederlage.

Nach passablem Beginn gegen die bis dato noch sieglosen Gastgeber geriet Meppen in Zwickau in der 17. Minute in Rückstand. Marko Schikora, der seine Jugend beim 1. FC Germania Egestorf/Langreder verbrachte, drückte nach einer Ecke per Kopf den Ball über die Linie. Die Meppener spielten gut mit, ihnen fehlte in letzter Konsequenz aber die Präzision. So auch Morgan Faßbender, der kurz vor der Pause gleich zweimal die Chance zum Ausgleich besaß, jedoch nicht platziert genug aufs Tor der Westsachsen köpfte (42., 45.+1).

Nach der Pause hätte Zwickau auf 2:0 erhöhen können, doch Lars Bünning stoppte im letzten Moment die Entscheidungsfindung von Dustin Willms, der ziemlich allein halblinks vor dem SVM-Tor aufgetaucht war. Aber auch Meppens Aktionen wurden zwingender. Und nach vielen Standardsituationen im ersten Durchgang ging nun auch aus dem Spiel heraus etwas. Einen langen Ball von Jonas Fendl in den Strafraum legte Luka Tankulic clever auf Hemlein ab. Der zur zweiten Hälfte eingewechselte Joker netzte mit brachialer Schussgewalt aus acht Metern ein (60.).

Sportclub-Experte Böger: "Leistungsgerechtes Unentschieden"

Am Ende waren die Hausherren die deutlich aktivere Mannschaft mit einer Handvoll guter Chancen zum 2:1. Auf den Versuch des Zwickauers Manfred Starke, einen Elfmeter zu schinden, fiel die gute Bad Harzburger Schiedsrichterin Riem Hussein aber nicht herein (79.). Während der FSV weiter auf den ersten Saisonsieg wartet, hat Meppen nach dem ersten Unentschieden nun vier Punkte auf dem Konto. Das Fazit von Sportclub-Experte Stefan Böger: "Ein leistungsgerechtes Unentschieden. Ich hätte mir aber gewünscht, dass Meppen nachsetzt und auf den Sieg drückt."

Spielstatistik FSV Zwickau - SV Meppen

3.Spieltag, 14.08.2021 14:00 Uhr

FSV Zwickau1
SV Meppen1

Tore:

  • 1:0 Schikora (17.)
  • 1:1 Hemlein (59.)

FSV Zwickau: Brinkies - P. Göbel, Susac, Nkansah, Coskun (66. Gómez) - Hauptmann, Möker (46. Butzen), Schikora, Willms (58. Horn) - Baumann (58. Starke), R. König (66. Lokotsch)
SV Meppen: Domaschke - Ballmert, Puttkammer (46. Hemlein), Bünning, Al-Hazaimeh (81. Ametov) - Fedl (75. Jesgarzewski), Blacha (46. Egerer) - Faßbender (81. Krüger), Käuper, Tankulic - Koruk

Zuschauer: 3575

Osnabrück Startbilanz in der Nachspielzeit verdorben

Der VfL Osnabrück kassierte eine bittere Heimniederlage. Durch ein Tor in der Nachspielzeit verlor der Zweitliga-Absteiger mit 0:1 (0:0) gegen den SV Wehen Wiesbaden. Vor 6.028 Zuschauern schoss Florian Carstens in der letzten gefährlichen Aktion des Spiels den Siegtreffer für die Gäste (90.+3). Die Osnabrücker hatten in den vergangenen Wochen mit einer Pokal-Überraschung gegen Werder Bremen (2:0) und mit einem Sieg in Unterzahl beim 1. FC Saarbrücken (2:1) für Aufsehen gesorgt.

Die Lila-Weißen bestreiten die nächste Heimpartie schon am kommenden Mittwoch. An der Bremer Brücke steht um 19 Uhr das Nachholspiel gegen den MSV Duisburg an. Wie der VfL am Sonnabend mitteilte, sind dann noch einmal 400 Zuschauer mehr zugelassen als gegen Wehen Wiesbaden - also genau 7.156.

Spielstatistik VfL Osnabrück - SV Wehen Wiesbaden

3.Spieltag, 14.08.2021 14:00 Uhr

VfL Osnabrück0
SV Wehen Wiesbaden1

Tore:

  • 0:1 Carstens (90. +3)

VfL Osnabrück: P. Kühn - Itter, Gugganig, M. Trapp, Haas (66. Kleinhansl) - U. Taffertshofer - Kunze (66. Klaas), Köhler - S. Bertram (61. Simakala), Higl, Heider
SV Wehen Wiesbaden: Stritzel - Fechner, Mockenhaupt (65. Carstens), Gürleyen, D. Kempe - E. Taffertshofer, Jacobsen - Lankford (46. Goppel), Wurtz (65. Prokop), Thiel (90. Brumme) - Nilsson (75. Hollerbach)

Zuschauer: 6028

Havelse verliert in Unterzahl und nach späten Foulelfmetern

Die Garbsener waren gegen Magdeburg früh gehandicapt, denn Fynn Lakenmacher handelte sich binnen zwei Minuten zwei Gelbe Karten ein und wurde bereits nach 29 Minuten zum Duschen geschickt. Wenig später geriet seine Mannschaft in Rückstand, als Connor Krempicki zentral vor dem Tor eine Vorlage von Raphael Obermair verwertete (36.). Der Neuling gab sich jedoch in Unterzahl nicht geschlagen. Kurz nach Wiederanpfiff gelang Yannik Jaeschke das 1:1 (48.) und damit das erste Tor im Profifußball für Havelse seit 30 Jahren. Es reichte für den Aufsteiger aber nicht, um erstmals zu punkten. Kurz vor dem Ende bekam Magdeburg noch zwei Foulelfmeter zugesprochen. Baris Atik (85.) und Kai Brünker (90.+3) verwandelten sicher.

Spielstatistik TSV Havelse - 1.FC Magdeburg

3.Spieltag, 14.08.2021 14:00 Uhr

TSV Havelse1
1.FC Magdeburg3

Tore:

  • 0:1 Krempicki (37.)
  • 1:1 Jaeschke (48.)
  • 1:2 Atik (85., Foulelfmeter)
  • 1:3 Brünker (90. +4, Foulelfmeter)

TSV Havelse: Quindt - F. Arkenberg, Fölster, Tasky - Langfeld (83. Meyer), Teichgräber - Daedlow (46. Meien), Plume, Lakenmacher - Jaeschke (89. Rufidis), Düker (46. Riedel)
1.FC Magdeburg: Reimann - Obermair, Rieckmann (46. Malachowski), Bittroff, Bell Bell (60. Brünker) - A. Müller - S. Conteh (60. Kath), Krempicki (90. Sechelmann), Conde, Atik - Schuler (60. Ceka)

Zuschauer: 3139

Dieses Thema im Programm:
Sportclub | 14.08.2021 | 14:00 Uhr

NDR | Stand: 14.08.2021, 22:52

Darstellung: