Meppen unterliegt Viktoria Köln - drei Platzverweise

Meppen verliert turbulente Partie gegen Viktoria Köln Verfügbar bis 17.11.2020

NDR-Sport

Meppen unterliegt Viktoria Köln - drei Platzverweise

Von Thomas Luerweg

Fußball-Drittligist SV Meppen hat in einem turbulenten Spiel die vierte Pleite kassiert. Das Team unterlag Köln zu Hause 0:1.

Fußball-Drittligist SV Meppen hat sich am Sonntag beim 0:1 gegen Viktoria Köln selbst einer Siegchance beraubt. Nach einer frühen Roten Karte kassierte das Team von Trainer Torsten Frings die vierte Pleite im fünften Saisonspiel.

An diesem verrückten Fußballnachmittag wäre sicherlich mehr möglich gewesen für den SV Meppen. Frings versuchte, mit zwei Startelfwechseln neue Akzente zu setzen: Der schnelle Yannick Osee rückte für Abwehrchef Steffen Puttkammer in die Innenverteidigung, René Guder sollte über die rechte Seite anstelle von Christoph Hemlein das Angriffsspiel der Emsländer beleben. Doch die Schüsselszene der Partie entsprang einem Zweikampf im Mittelfeld: Kölns Mittelfeldmann René Klingenburg holte Meppens Kapitän Thilo Leugers von den Beinen und stieg ihm beim Aufstehen aufs Knie. Leugers trat darauf nach seinem Gegenspieler. Resultat: Gelb für Klingenburg und glatt Rot für den Meppener (23.).

Trotzdem hatten die Meppener wenig später die Chance, in Unterzahl vom Punkt in Führung zu gehen. Doch der bis dahin beste SVM-Akteur, Valdet Rama, setzte den Ball links neben das Tor (27.). Die gut in die Saison gestarteten Kölner konnte diese Meppener Rückschläge zunächst nicht nutzen und so ging es trotz eines Übergewichts für die Viktoria torlos in die Kabinen.

Bunjaku spielt seinen Torriecher aus

Meppens Thilo Leugers (r.) und Kölns René Klingenburg kämpfen um den Ball.

Nach der Pause ging es noch turbulenter weiter: Zunächst gingen die Gäste aus dem Rheinland in Führung: Nach einer Ecke von rechts und einer Verlängerung schob Torjäger Albert Bunjaku den Ball am langen Pfosten ein (51.). Meppens Keeper Luca Plogmann, der in der zweiten Hälfte immer wieder ganz stark parierte, war machtlos. Lange hatte die Viktoria die Partie im Griff, doch sie brachten die Meppener durch zwei Gelb-Rote Karten (Dominik Lanius, 74., und Bernard Kyere Mensah, 77.) noch einmal ins Spiel zurück. Plötzlich waren die Hausherren in Überzahl und warfen alles nach vorn. Lars Bünning knallte einen abgewehrten Ball volley knapp über die Latte (78.).

Letztlich wurde der aufopferungsvolle Einsatz der Emsländer aber nicht belohnt. Die lange Unterzahl hatte viel Substanz gekostet und so konnten die Kölner - nun ihrerseits in Unterzahl - die Punkte mit an den Rhein nehmen. In einem höchst unterhaltsamen Fußballspiel setzte sich die cleverere Mannschaft durch. Bitter für den SV Meppen, der damit auch das dritte Heimspiel der Saison verloren hat.

Dieses Thema im Programm:
Sportclub | 18.10.2020 | 22:45 Uhr

NDR | Stand: 18.10.2020, 22:16

Darstellung: