NDR-Sport Datenanalyse: Fitness ist das größte Plus des VfL Wolfsburg

Stand: 21.01.2023 16:49 Uhr

Der VfL Wolfsburg gehört zu den fittesten Mannschaften der Fußball-Bundesliga, wie ein Blick auf die GSN-Daten zeigt. Genau das wollte Trainer Niko Kovac erreichen.

Von Sebastian Ragoß

Mitunter können Fußball-Weisheiten recht simpel sein - weniger wahr sind sie deshalb nicht. "Im Fußball ist schnelles und intensives Laufen sehr wichtig", sagt Niko Kovac, Trainer des VfL Wolfsburg im NDR Interview. Und wer häufig schnell und intensiv laufen kann, erhöht seine Erfolgschancen deutlich.

Kovac' Team ist das beste Beispiel dafür. Die "Wölfe" sind eine der fittesten Mannschaften der Bundesliga. Dies zeigen die GSN-Daten deutlich: Durchschnittlich läuft der VfL 114,87 Kilometer pro Spiel. Das ist Platz vier im Liga-Ranking. Doch noch wichtiger ist der Blick auf die von Kovac angesprochenen Kategorien.

Als intensive Läufe werden bei der Leistungsanalyse Läufe eingeordnet, bei denen der Spieler zwischen 19,8 und 25,2 km/h läuft. Ist er schneller, wird die Sequenz als Sprint gewertet.

"Wölfe" die Nummer 1 bei Sprints und intensiven Läufen

In beiden Kategorien ist der VfL Wolfsburg die Nummer 1 in der Bundesliga. In den bisherigen 15 Partien hat das Kovac-Team durchschnittlich 765 intensive Läufe sowie 257 Sprints bestritten.

Herausragend hierbei ist Ridle Baku: Er hat mit 479 Sprints die meisten aller Bundesliga-Profis absolviert, mit 1.264 intensiven Läufen belegt er Rang 3.

"Wir sind auf einem guten Niveau. Aber es ist noch einiges möglich."
— Niko Kovac

Eine starke Physis ist das, was Kovac als Grundlage für den Erfolg sieht. Oder in den Worten von Sportdirektor Marcel Schäfer: "Wir wollen eine Mannschaft auf dem Platz haben, die immer an ihre Grenzen geht, oder auch mal darüber hinaus."

Entwicklung hat Zeit gebraucht

Interessant ist, dass sich die Werte im Laufe der Spielzeit kontinuierlich verbessert haben. Und mit ihnen wurden auch die Ergebnisse besser. Eine Entwicklung, die Kovac nicht überrascht, wie er betonte. Defizite im körperlichen Bereich zu korrigieren, brauche eben Zeit.

"Es bedarf sicherlich sechs bis acht Wochen, bis der Körper richtig darauf reagiert. Das ist ein Prozess, der sich über mehrere Monate oder Jahre entwickeln muss. Wir sind auf einem guten Niveau. Aber es ist noch einiges möglich."

Der Wolfsburger Coach sieht zudem einen direkten Zusammenhang zwischen körperlicher Fitness und gesteigertem Selbstbewusstsein. "Jeder Spieler spürt, dass er sehr viel mehr Intensitäten gehen kann und damit wächst natürlich auch das Selbstvertrauen."

Es ist noch Luft nach oben beim VfL Wolfsburg

Doch Kovac möchte nicht, dass sein Team nur auf eine starke Physis reduziert wird. "Wir haben uns aber in allen Bereichen verbessert. Nicht nur im körperlichen, sondern auch im technisch-taktischen", betont der Coach mit Blick auf die Erfolgsserie von neun Pflichtspielen ohne Niederlage vor der langen Winterpause.

Nichtsdestotrotz soll sich beim VfL überdurchschnittliche Fitness häufiger mit fußballerischer Klasse paaren, wie Schäfer unterstreicht: "Wir wissen, dass wir spielerisch in einigen Bereichen noch viel Luft nach oben haben."

Das Ziel ist klar: Europacup-Teilnahme

Wohin es diese überdurchschnittlich fitte Mannschaft am Saisonende schaffen soll, ist klar: in den Europacup. "Der Wettbewerb um die internationalen Plätze ist heißumkämpft. Trotzdem ist es unser Ziel, unter der Woche nicht auf der Couch zu sitzen, sondern auf internationaler Ebene spielen zu dürfen", betont Schäfer. Kovac drückt es etwas pointierter aus: "Wir wollen international dabei sein."

Dieses Thema im Programm:
Sportclub | 22.01.2023 | 22:50 Uhr