Basketball-Trainer Pedro Calles

Basketball | BBL Calles neuer Headcoach bei den Baskets Oldenburg

Stand: 25.05.2022 12:19 Uhr

Nun ist es offiziell: Pedro Calles wird neuer Headcoach des Basketball-Bundesligisten Baskets Oldenburg. Der Spanier kommt vom Ligakonkurrenten Hamburg Towers und hat bei den Niedersachsen einen Dreijahresvertrag unterschrieben.

"Der Club hat in seiner Historie sehr viele Dinge richtig gemacht und gehört zu Recht zu den besten Organisationen in der BBL", sagte der 38-Jährige, der vor Beginn der Bundesliga-Play-offs seinen Abschied aus Hamburg verkündet hatte. Sein Ziel sei es nun, "Oldenburg auch sportlich wieder dahin zu bringen, wo es hingehört", erklärte Calles. In der laufenden Saison waren die Baskets lange im Abstiegskampf verstrickt, erst der Trainerwechsel von Mladen Drijencic zu Ingo Freyer brachte den Klassenerhalt.

Calles soll bei den Baskets den Nachwuchs fördern

Die Oldenburger wollen künftig ihren Schwerpunkt auf eine "integrative Nachwuchsarbeit" setzen, es soll eine starke Durchmischung der Nachwuchs-Teams mit dem Profi-Betrieb geben. Calles habe in der Vergangenheit bewiesen, dass er junge Spieler für höhere Aufgaben befähigen kann, heißt es dazu in der Baskets-Mitteilung zur Trainerverpflichtung.

"Immer, wenn ich zu Auswärtsspielen mit meinen Teams hier war oder auch wenn ich in der Arena Spiele gescoutet habe, war ich von dieser großartigen Unterstützung tief beeindruckt."
— Pedro Calles über die Baskets-Fans

"Pedro Calles genießt dank seiner hervorragenden Arbeit einen exzellenten Ruf in Deutschland und Europa. Dass wir ihn trotz vieler Mitbewerber für eine langfristige Zusammenarbeit gewinnen konnten, spricht für die Strahlkraft und das Potenzial der Baskets", sagte der geschäftsführende Gesellschafter Hermann Schüller.

Erfolge mit Rasta Vechta und den Hamburg Towers

Calles' Trainerkarriere ist vor allem im Norden eine Erfolgsgeschichte. 2018 führte er BBL-Aufsteiger Rasta Vechta mit mitreißendem und modernem Basketball auf Platz vier und ins Halbfinale der BBL und wurde dafür mit der Wahl zum "Trainer des Jahres" belohnt. 2019 bestätigte er die gute Leistung in Vechta mit Rang sechs.

In den vergangenen beiden Jahren prägte der Spanier entscheidend die sportliche Entwicklung der Hamburg Towers: Den Abstiegskandidaten formte er zu einem zweimaligen Play-off-Teilnehmer in der BBL und brachte ihn im Eurocup ebenfalls in die Play-offs.

Dieses Thema im Programm:
Hallo Niedersachsen | 25.05.2022 | 19:30 Uhr