Enttäuschung bei den Fußballerinnen des HSV

NDR-Sport Aufstiegstraum geplatzt - HSV-Frauen verlieren 0:4 in Potsdam

Stand: 19.06.2022 17:41 Uhr

Die Frauen des Hamburger SV sind in den Aufstiegs-Play-offs zur Zweiten Liga gescheitert. Nach dem 1:0-Sieg im Hinspiel unterlag der HSV am Sonntag bei Turbine Potsdam II mit 0:4 (0:2).

Ein Doppelschlag in der ersten Hälfte brachte die Meisterinnen der Regionalliga Nord auf die Verliererstraße: Potsdams Alisa Grincenco (38.) und Pauline Deutsch (40.) trafen binnen weniger Minuten zur 2:0-Halbzeitführung. Nach dem Seitenwechsel versuchten die Gästinnen zurück in die Partie zu finden, doch eine Rote Karte für die zur Pause eingewechselte Markella Koskeridou (65.) erschwerte die Aufholjagd.

Potsdam zu stark für den HSV

Diese misslang letztlich deutlich: Turbine erzielte mit dem direkt folgenden Freistoß nach dem Platzverweis durch Jenny Löwe das 3:0 (66.). Erneut Grincenco sorgte in der 76. Minute für den 4:0-Endstand. Die mitgereisten HSV-Fans unterstützten ihre Mannschaft dennoch weiterhin lautstark. Doch es half nichts, die Spielerinnen des HSV sanken nach dem Abpfiff enttäuscht auf den Rasen.

"Heute kam einiges zusammen. Mein Team hat jedoch nie aufgegeben. Wir müssen nun unsere Schlüsse daraus ziehen und werden in der nächsten Saison wieder angreifen."
— HSV-Trainer Lewe Timm

Es war zudem die letzte Partie von Anne van Bonn. Die 36 Jahre alte Defensivspielerin, die mit 331 Einsätzen in der Liste der Rekordspielerinnen der Frauen-Bundesliga hinter Weltmeisterin Kerstin Garefrekes (355) auf Platz zwei liegt, beendet ihre aktive Karriere.

Dieses Thema im Programm:
Hamburg Journal | 19.06.2022 | 19:30 Uhr