3. Liga Abifade schießt SV Meppen zum Sieg gegen Waldhof Mannheim

Stand: 14.08.2022 15:03 Uhr

Fußball-Drittligist SV Meppen hat am vierten Spieltag seinen zweiten Saisonsieg gefeiert. Mann des Tages beim 6:2 (3:1)-Sieg gegen Waldhof Mannheim war der dreifache Torschütze Samuel Abifade.

Der SVM wurde bei der Rückkehr seines früheren Erfolgstrainers Christian Neidhart (von 2013 bis 2020 bei den Emsländern in Amt und Würden) kalt erwischt. Bereits nach wenigen Sekunden brachte Dominik Martinovic die Gäste in Führung. Meppens Abwehr schlief beim Pass auf den völlig freistehenden Mittelstürmer noch den Schlaf der Gerechten. Der Gegentreffer hatte aber immerhin einen Hallo-wach-Effekt. Martinovic hatte die müden Meppener sozusagen munter gemacht. Fortan hinterließen die Niedersachsen in vielen Aktionen den etwas ausgeschlafenern Eindruck als der Waldhof.

In puncto Handlungsschnelligkeit, Zielstrebigkeit und Entschlossenheit war die Elf von Coach Stefan Krämer den Kurpfälzern überlegen - und drehte die Partie eindrucksvoll.

Käuper trifft Sekunden nach seiner Einwechslung

Mann des ersten Abschnitts war dabei Samuel Abifade. Der vom Regionalligisten VfB Lübeck gekommene Linksaußen erzielte zunächst nach einem Konter den Ausgleich (23.). In der 38. Minute war der 22-Jährige dann mit einem wuchtigen Schuss aus knapp 16 Metern zum 2:1 erfolgreich. Nicht minder hübsch anzuschauen war Meppens drittes Tor an diesem sonnigen Sonntagnachmittag. Der Sekunden zuvor für den angeschlagenen David Blacha eingewechselte Ole Käuper zimmerte das Spielgerät nach Vorlage von Marvin Pourié in den Giebel (45.+4) und sorgte so dafür, dass die Gastgeber mit einer beruhigenden Führung in die Halbzeit gehen konnten.

Abifade sorgt für endgültige Entscheidung

Nach dem Seitenwechsel setzte sich das muntere Miteinander der Meppener und Mannheimer fort. Die Partie hatte weiter hohen Unterhaltungswert, wobei der mitgereiste Waldhof-Anhang spätestens in der 61. Minute den Spaß am Spiel verloren haben dürfte. Da nämlich war Abifade zum dritten Mal an diesem Tag erfolgreich. Diesmal überwand der gebürtige Braunschweiger den aus Bad Segeberg stammenden Keeper Morten Behrens mit einem platzierten Schuss von der Strafraumgrenze.

Damit war die Messe in Meppen gelesen. Nur Mannheim-Albtraum Abifade hatte noch lange nicht genug. Der pfeilschnelle Angreifer hätte kurz darauf beinahe seine vierte "Bude" erzielt, nahm diesmal aber nicht genau genug Maß (65.). Es war die letzte Chance für den Matchwinner. Er überließ nun anderen Kickern das Toreschießen. Zunächst war Baris Ekincier für Waldhof erfolgreich (84.), dann schraubten Sascha Risch (90.+2) und Christoph Hemlein (90.+3) das Ergebnis noch auf 6:2 hoch.

Spielstatistik SV Meppen - Waldhof Mannheim

4.Spieltag, 14.08.2022 13:00 Uhr

SV Meppen 6
Waldhof Mannheim 2

Tore:

  • 0:1 Martinovic (1.)
  • 1:1 Abifade (23.)
  • 2:1 Abifade (38.)
  • 3:1 Käuper (45. +3)
  • 4:1 Abifade (61.)
  • 4:2 Ekincier (84.)
  • 5:2 Risch (90. +2)
  • 6:2 Kleinsorge (90. +3)

SV Meppen: Kersken - Ballmert, Puttkammer, Fedl, Dombrowka - Blacha (45.+2 Käuper), M. Pepic (80. Hemlein) - Faßbender (80. Kleinsorge), Piossek (59. Risch), Abifade (80. Mazagg) - Pourié
Waldhof Mannheim: M. Behrens - J. Riedel, Seegert, Karbstein, Malachowski (59. Ekincier) - Höger (24. Russo), F. Wagner (46. Kother) - Lebeau (46. Sohm), Bahn, Winkler (46. Taz) - Martinovic

Zuschauer: 6533

Dieses Thema im Programm:
Sport aktuell | 14.08.2022 | 16:25 Uhr