2:0 - Frings feiert ersten Saisonsieg mit dem SV Meppen

Meppens Spieler bejubeln einen Treffer.

NDR-Sport

2:0 - Frings feiert ersten Saisonsieg mit dem SV Meppen

Von Martin Schneider, NDR.de

Der SV Meppen gewann am zweiten Spieltag sein Auswärtsspiel beim KFC Uerdingen mit 2:0.

Im zweiten Anlauf hat es geklappt: Der SV Meppen gewann am zweiten Spieltag sein Auswärtsspiel beim KFC Uerdingen mit 2:0. Die Gäste präsentierten sich dabei kampfstark.

Torsten Frings hat seinen ersten Sieg als Trainer des SV Meppen eingefahren. Die von ihm betreuten Drittliga-Fußballer aus dem Emsland gewannen am Montagabend in Düsseldorf am zweiten Spieltag ihr Auswärtsspiel im Ausweichstadion des gastgebenden KFC Uerdingen mit 2:0 (1:0). In einer kampfbetonten Partie nutzten die Niedersachsen ihre Chancen konsequent aus und feierten den ersten Auswärtssieg gegen die Krefelder seit 28 Jahren.

Domaschke nicht im Kader

Uerdingen gehörte dabei die Anfangsphase und Tim Albutat prüfte die neue Nummer eins der Emsländer, Luca Plogmann, mit einem satten Volleyschuss aus 20 Metern (achte Minute). Plogmanns Konkurrenten um den Stammplatz im Tor suchte man auf dem Spielbogen vergeblich. Der degradierte, langjährige Stammtorhüter Erik Domaschke schaffte es gegen die Krefelder nicht einmal in den Kader, seinen Platz auf der Bank nahm Matthis Harsman ein. Eine Entscheidung, die Trainer Frings vor der Partie mit der U23-Regelung begründete, die jedoch im Umfeld des SVM und unter den Fans ob der Verdienste Domaschkes für den Verein noch für Diskussionen sorgen wird.

Piossek trifft mit dem Kopf

Meppens Marcus Piossek bejubelt einen Treffer.

Die Gäste überstanden den Anfangsschwung des KFC jedoch schadlos. Mit Aggressivität und einem Zweikampfverhalten an der Grenze der Legalität brachten die Niedersachsen zwar die Zuschauer in der Düsseldorfer Arena gegen sich auf, aber auch Konstanz ins eigene Spiel. In der 22. Minute belohnte Marcus Piossek die Leistungssteigerung mit einem sehenswerten Flugkopfball und der 1:0-Führung. Unnötigerweise provozierte der Mittelfeldspieler beim Jubel die ohnehin schon aufgebrachten Fans des KFC und kassierte dafür die Gelbe Karte. Bis zum Halbzeitpfiff erspielten sich beide Teams jeweils zwei gute Torchancen, doch im Abschluss mangelte es hüben wie drüben an Präzision.

Rama packt den Hammer aus

Wer im zweiten Spielabschnitt mit wütenden Angriffen der Krefelder gerechnet hatte, der sah sich getäuscht. Meppen behielt die Kontrolle auf dem Platz und nutzte seine Chancen eiskalt aus. Valdet Rama fiel eine abgeblockte Flanke 18 Meter vor dem generischen Tor direkt vor die Füße. Der Flügelspieler wurde nicht angegriffen und schoss den Ball volley ins rechte Eck in der 59. Minute zum 2:0 ein. Damit war die Partie entschieden. Doch einen Wehrmutstropfen hatten die Gäste noch zu verschmerzen. Erst wurde Uerdingens Dave Gnaase in der 87. Minute mit Gelb-Rot vom Platz gestellt, anschließend wurde Luka Tankulic bei der Rudelbildung handgreiflich und kassierte ebenfalls die Ampelkarte. Bemerkenswert: Tankulic wurde erst 15 Minuten vorher eingewechselt. Die Freude über den ersten Sieg unter Trainer Frings konnte dies jedoch nicht schmälern.

Dieses Thema im Programm:
NDR 2 Sport | 28.09.2020 | 23:03 Uhr

NDR | Stand: 29.09.2020, 11:54

Darstellung: