Zwickau ringt Havelse nieder

Zwickau setzt Serie gegen Havelse fort 15:12 Min. Verfügbar bis 14.11.2022

Fußball | 3. Liga

Zwickau ringt Havelse nieder

Der FSV Zwickau hat seine Ungeschlagen-Serie auch gegen den TSV Havelse fortgesetzt. Das 2:0 (0:0) gegen das Schlusslicht war aber mehr als hart erkämpft.

Die Partie sollte eigentlich schon Ende Oktober stattfinden, musste dann aber wegen mehrerer Corona-Fälle beim FSV verschoben werden. Kurz vor Beginn des Nachholers wurde dazu Ronny König positiv auf Covid-19 getestet und konnte deswegen nicht mitwirken. Der Routinier wurde durch Johan Gómez ersetzt, bei Havelse begann Niklas Tasky für Tobias Fölster im Vergleich zum überraschenden 2:1 gegen Halle.

Havelse nutzt eigene Chancen nicht

Oliver Daedlow TSV Havelse re., Linus Meyer TSV Havelse li. und Nils Butzen FSV Zwickau Mitte

Und die Gäste machten direkt dort weiter, wo sie gegen den HFC aufgehört hatten: mit variablem Offensivspiel. Nach 13 Minuten hatte Linus Meyer das 0:1 auf dem Fuß, doch schloss knapp neben den rechten Pfosten ab. Sechs Minuten später hätte Fynn Lakenmacher eigentlich zur Havelser Führung treffen müssen, schoss aber volley aus Nahdistanz über die Latte. Kurz vor der Pause dann die beste Gelegenheit für den FSV: Mike Könnecke zog von der Strafraumgrenze einfach mal ab, Norman Quindt im TSV-Kasten konnte parieren und Dominic Baumann war dann beim Nachschuss etwas zu überrascht.

Im zweiten Durchgang lief es dann maximal unglücklich für die Gäste. Erst verletzte sich Oliver Daedlow und musste ausgewechselt werden, dann machte Zwickau zwei Tore in acht Minuten. Erst wurde der gerade eingewechselte Manfred Starke im Strafraum bedient und passte auf Baumann, der nur noch einschieben musste (49.). Dann köpfte Marco Schikora nach einer Ecke von Patrick Göbel freistehend ins Havelser Tor (57.). Danach zogen sich die Hausherren etwas zurück und setzten auf Konter, die sie allerdings nicht gut ausspielten. In der 71. Minute hatte Lakenmacher noch die große Chance auf den Anschlusstreffer, doch Johannes Brinkies konnte den Schuss ins lange Eck parieren. In der Schlussphase passierte nicht mehr viel.

Nach dem vierten Saisonsieg springen die Zwickauer in der Tabelle auf Rang zwölf. Als nächstes geht es am kommenden Sonnabend zum Ostduell gegen den 1. FC Magdeburg (live im MDR-TV, in der Spio-App und auf sport-im-osten.de).

Stimmen zum Spiel:

Dominic Baumann (Torschütze Zwickau): "Der Sieg zu Hause fühlt sich sehr gut an. Wir haben hier ja noch nicht so viele gefeiert, es ist erst der zweite. Auch wenn es nicht das schönste Spiel war, wollten wir es unbedingt gewinnen und die drei Punkte hier behalten. Und das haben wir geschafft."

Johannes Brinkies: (Kapitän Zwickau): "Es war heute mal ein Spiel, in dem wir der Favorit waren. Diesem Status wollten wir gerecht werden. Wir hatten in der ersten Hälfte nicht so den Zugriff und Havelse hatte auch die ein oder andere Möglichkeit. Die haben wir im Verbund verteidigen können. Wir kommen dann super aus der Halbzeit, machen zwei Tore und halten hinten die Null."

Joe Enochs (Trainer Zwickau): "In den ersten 25 Minuten haben wir schwer ins Spiel gefunden. Wir haben da unseren Fixpunkt Ronny König gesucht, der heute nicht da war. Deswegen hatten wir da Probleme und auch zwei, drei gute Chancen zugelassen. Danach haben wir uns gefunden und unseren Fußball durchgesetzt. In der Halbzeit haben wir die Kleinigkeiten angesprochen, die extrem wichtig sind: Das Spiel schnell machen, nicht das Tempo zu verschleppen. Manni und Haupe haben dann Schwung in unser Spiel gebracht und darum sind wir verdient in Führung gegangen. Das 2:0 gab uns dann noch mehr Sicherheit."

MDR | Stand: 14.11.2021, 18:16

Darstellung: