Sara Gambetta

Werfercup in Schönebeck Wieder vor Publikum: Nationale Asse beim Werfer-Cup in Schönebeck

Stand: 10.06.2022 07:30 Uhr

Endlich wieder Publikum: Letztes Jahr noch vor leeren Rängen, dürfte die Resonanz beim Schönebecker SoleCup am Freitag (10. Juni) groß sein. Das Spezialmeeting für alle Wurfdisziplinen findet zum 16. Mal statt, wir berichten im Livestream.

Diesen Termin haben sich die Leichtathletik-Freunde garantiert im Kalender angestrichen: Am Freitag (10. Juni) steigt der Schönebecker SoleCup, bei dem sich etliche der besten nationalen Werfer ein Stelldichein geben.  

Das Spezialmeeting für alle Wurfdisziplinen findet zum 16. Mal statt. Und diesmal wieder vor Publikum, nachdem im vergangenen Jahr pandemiebedingt Zuschauer ausgeschlossen waren. "Sport im Osten" überträgt das Event im Livestream auf mdr.de/sport und in der "SpiO"-App.

"Spitzensport hautnah und kompakt" lautet das Motto des Werfer-Meetings in Schönebeck, das in den Wettbewerb "Deutscher Wurf-Cup" integriert ist. Dieser soll junge Talente mit ihren Vorbildern zusammenführen und den Wurf-Assen der deutschen Spitze regelmäßig die Möglichkeit hochkarätiger Wettkämpfe gegen starke Konkurrenz bieten. Von Offenburg bis Rehlingen führte bisher die Wettkampf-Route, Schönebeck ist mittlerweile die neunte Station.

Magdeburger Diskus-Duell: Janssen kontra Wierig

Einige Favoriten sind schon ausgemacht. Im Diskus-Wettbewerb wird kein Weg an den Magdeburgern Henrik Janssen und Martin Wierig vorbeiführen. Beide Athleten sind in guter Form und werden wohl den Sieg im Werfer-Cup unter sich ausmachen. Bei den Diskus-Frauen liegt Shanice Craft vom SV Halle in den Punkten vorn. Ihre härteste Konkurrentin  ist Kristin Pudenz vom SC Potsdam, die Craft einen heißen Kampf liefern wird.

Kugelstoßen: Storl sucht seine Form

Bei den Wettbewerben geht es auch um die Erfüllung der EM- und WM-Normen. Als Favorit bei den Kugelstoßern tritt David Storl an. Der 31-Jährige, der beim SC DHfK Leipzig trainiert, sucht allerdings seine Form und ist derzeit noch weit von der Weltspitze entfernt. Beim Meeting im polnischen Chorzow belegte der Sachse mit 19,72 Metern nur Platz acht. Der Sieg ging an den Neuseeländer Tomas Walsh mit 22,31 Metern. Das sind Welten zu Storl. In Schönebeck könnte dem gebürtigen Rochlitzer Christian Zimmermann (Kirchheimer SC) den Erfolg streitig machen.

Gambetta hat bereits WM-Norm im Kugelstoßen geknackt

Im Frauen-Wettbewerb liegt die Favoritenrolle bei Sara Gambetta vom SV Halle. Die 29-Jährige hatte bereits beim Werfermeeting in Halle/S. mit 18,62 Metern die WM-Norm geknackt. Gambetta hätte sich mit Katharina Maisch ein heißes Duell liefern können, doch die Athletin vom LV 90 Erzgebirge muss wegen einer Corona-Infektion passen.

jmd