Fußball | 3. Liga Wieder kein Sieg: Bittere Niederlage für Aue in Mannheim

Stand: 10.08.2022 21:13 Uhr

Der FC Erzgebirge Aue ist in einer packenden Partie bei Waldhof Mannheim als Verlierer vom Platz gegangen. Im ersten gemeinsamen Pflichtspiel beider Teams kassierten die Sachsen kurz vor Schluss den entscheidenden Treffer zum 0:1-Endstand. Damit wartet der Zweitligaabsteiger weiter auf den ersten Sieg.

Pfostentreffer und Klewin-Glanzparade

Die Zuschauer sahen eine temporeiche erste Halbzeit, in der beide Teams äußerst zielstrebig agierten. Den ersten gefährlichen Torschuss verbuchten die Auer, als Ulrich Taffertshofer mit einem Schuss aus halbrechter Position knapp das Tor verfehlte. In der 18. Minute wurde eine Flanke von Linus Rosenlöcher noch abgefälscht, sodass die Kugel am Innenpfosten des Mannheimer Tores landete.

Riesenchance der Gäste, der Ball landet auf der Linie und klatscht am Pfosten ab.

Riesenchance der Gäste, nach einer abgefälschten Flanke von Rosenlöcher landet der Ball am Pfosten.

Aue suchte auch danach immer wieder den Weg nach vorn. Mannheim tat sich mit der Spielweise der Gäste schwer und lief bei seinen Offensivaktionen mehrere Male in die Abseitsfalle der Veilchen. Zudem glänzte vor allem Innenverteidiger Steffen Nkansah, der Waldhofs Stürmer Dominik Martinovic immer wieder abgrätschte. Mannheim kam in der 36. Minute zu seiner größten Chance, als Baris Ekincier nach einer Flanke aus Nahdistanz am bärenstarken FCE-Schlussmann Philipp Klewin scheiterte. Die letzte gute Aktion hatte dann wieder der FCE durch Tim Danhof (40.), der aus halbrechter Position den SVW-Kasten verfehlte.

Chancen auf beiden Seiten - "Joker" Winkler sticht

Auch nach dem Wechsel ging es intensiv weiter mit Chancen auf beiden Seiten. Erst verfehlte Berkan Taz das Tor aus 16 Metern nur knapp (53.), ehe kurz darauf auf der Gegenseite Elias Huth aus 15 Metern an Keeper Morten Behrens scheiterte (55.). Nach einer etwas ruhigeren Phase nahm die Partie wieder in den letzten zehn Minuten richtig Fahrt auf. In der 83. Minute setzte der Mannheimer Adrian Malachowski einen Schlenzer an den Pfosten. Drei Minuten später hatte Aue Glück als Erik Majetschak den Ball mit der Hand spielte und nur Gelb sah. Dennoch hatte dies folgen, denn der anschließende Freistoß von Alexander Rossipal landete beim kurz zuvor eingewechselte Marten Winkler, der die Kugel freistehend in die Auer Maschen köpfte. Zwar warfen die Sachsen nochmals alles nach vorn, doch es blieb bei der bitteren Auswärtsniederlage.

Marten Winkler (22, Mannheim) trifft zum 1:0

Marten Winkler (22) trifft zum 1:0 für Mannheim.

Stimmen zum Spiel

Timo Rost (Trainer FCE): "Es ist schwer, nach so einer Niederlage die richtigen Worte zu finden. Dennoch muss ich sagen, dass wir eine Auer Mannschaft gesehen haben, die sehr kompakt stand, wenig zugelassen hat und das Spiel eigentlich klar gewinnen muss. Wir waren im Ballbesitz über weite Strecken deutlich besser und deswegen ist es sehr schade, dass wir uns heute nicht mit dem Sieg belohnt haben."

Christian Neidhart (Trainer Waldhof): "Es war Leidenschaft und Kampf pur von beiden Mannschaften. Es war ein sehr intensives Spiel mit vielen Nicklichkeiten, vielen Zweikämpfen, aber auch mit Chancen auf beiden Seiten. Wir haben uns bei den Kleinigkeiten besser angestellt als gegen Verl."