Traumeinstand von Trainer Patz – Jena bezwingt den BFC

Neuer Trainer, neues Glück - Jena besiegt den BFC Dynamo 00:59 Min. Verfügbar bis 16.10.2022

Fußball | Regionalliga

Traumeinstand von Trainer Patz – Jena bezwingt den BFC

Was so ein Trainerwechsel alles bewirken kann: Jenas neuer Coach Andreas Patz hat einen Traumeinstand gefeiert. Die Zeiss-Kicker hatten den BFC Dynamo zu Gast, beherrschten die Berliner fast nach Belieben und gewannen vor knapp 4.000 Zuschauern hochverdient mit 2:0.

Verdiente Führung

Nach anfänglichen Schrecksekunden, als Berlins Andreas Wiegel zwei gefährliche Flanken in den Jenaer Strafraum brachte, übernahmen die Zeiss-Kicker das Kommando. Die Thüringer gingen volles Tempo und brachten ein ums andere Mal die Gäste in Verlegenheit. Und die Überlegenheit des FCC zahlte sich in der 14. Minute mit der Führung aus. Maximilian Oesterhelweg sah Maximilian Krauß, der legte zurück auf Fabian Eisele und Jenas Goalgetter knallte die Kugel in die Maschen. Der zehnte Saisontreffer für den 26-Jährigen.

v. l. Marcel Stutter BFC Dynamo, Theodor Bergmann FC Carl Zeiss Jena, Matti Langer FC Carl Zeiss Jena.

In dem offensiven Takt ging es weiter, die Berliner kamen kaum zum Luftholen. Nach einer knappen halben Stunde hätte Eisele auf 2:0 erhöhen können. Nach Krauß-Zuspiel kam er noch mit der Fußspitze dran, konnte die Kugel aber nicht über die Linie drücken. Sekunden vor der Pause war Eisele erneut dicht dran, diesmal verfehlte er jedoch um Zentimeter.

Gastgeber legen nach

Maximilian Krauß erzielt ein Tor gegen Torwart Dmitri Stajila

Nach dem Wechsel mussten sich die Berliner etwas einfallen lassen, doch so richtig kamen sie nicht in die Gänge. Das lag natürlich an den Jenaern, die weiterhin auf Angriffsmodus schalteten. Dreh- und Angelpunkt Krauß ließ dann die Thüringer in der 53. Minute zum zweiten Mal jubeln. Das erst Tor von Eisele hatte er vorbereitet, das 2:0 besorgte er selbst. Nach feinem Pass von Matti Langer zirkelte der Linksaußen den Ball ins Netz.

Die Vorentscheidung, obwohl der BFC in der Schlussphase noch einmal aufwachte. Christian Beck hatte die große Möglichkeit per Kopf zum Anschluss, doch FCC-Schlussmann Tom Müller machte sich ganz lang und rettete zur Ecke. Ansonsten ließen die Jenaer nichts anbrennen und gewannen hochverdient. Der zehnte Saisonsieg und zunächst Platz drei in der Tabelle.

Die Stimme von FCC-Trainer Andreas Patz nach der Partie:

"Wir haben uns gut vorbereitet. Das ist erst einmal die Grundlage. Ich habe den Jungs einen Plan mit an die Hand gegeben, den haben sie eins zu eins umgesetzt. Chapeau, großes Lob an die Mannschaft. Gänzlich konnten wir den BFC nicht ausschalten, das muss man zugeben. Es ist für mich eine Motivation, das Ziel zu erreichen, was der Verein will."

Nach Sieg im Debüt: Jena-Coach Patz voll des Lobes 03:33 Min. Verfügbar bis 16.10.2022

jmd

MDR | Stand: 16.10.2021, 10:46

Darstellung: