Saul Alexander (ThSV Eisenach) Dicker Daniel (ThSV Eisenach) Tokic Ante (ThSV Eisenach)

Handball | 2. Bundesliga ThSV Eisenach erklimmt vorübergehend den dritten Platz

Stand: 05.06.2022 12:53 Uhr

Der ThSV Eisenach hat am 37. Spieltag der 2. Handball-Bundesliga ein starkes Comeback gefeiert und mit 26:25 (14:15) gegen den HSC 2000 Coburg gewonnen. Dabei kam das Team von Misha Kaufmann erst spät ins Rollen und lief zwischenzeitlich einem Vier-Tore-Rückstand hinterher. Die Thüringer zündeten nach der 40. Spielminute jedoch noch einmal den Turbo und drehten die Partie zu ihren Gunsten. Dabei konnte vor allem der treffsichere Alexander Saul überzeugen.

Eisenach ohne Brillanz - Coburg mit Biss

In der Coburger Arena merkte man beiden Teams an, dass es tabellarisch um fast nix mehr ging. Eisenach konnte theoretisch noch Tabellendritter werden und die Gastgeber erspielten zuletzt den erhofften Klassenerhalt. Das Team von Misha Kaufmann konnte im ersten Abschnitt seine individuelle Klasse aber nicht wie gewohnt umsetzen. Besonders im Defensivverhalten war Luft nach oben. Die Franken nutzten so manche Abstimmungsschwierigkeit der Thüringer kaltschnäuzig aus und erarbeiteten sich zur Pause ein Tor Vorsprung.

Misha Kaufmann

Eisenach mit starkem Comeback - Saul der gefeierte Mann

Auch im zweiten Durchgang bekamen die Thüringer nicht wirklich Schwung in die eigenen Offensive. Dazu gesellten sich mehrere Zweiminuten-Strafen. So lag der ThSV nach 40 Spielminuten mit 15:20 im Hintertreffen.

Doch das Kaufmann-Team kämpfte sich noch einmal zurück und glich zehn Minuten vor Spielende zum 22:22 aus. Kurz darauf ging Eisenach sogar mit einem Treffer in Führung. Und diesen knappen Vorsprung brachten die Gäste ins Ziel. Der Mann des Spiels Alexander Saul erzielte mit seinem achten Treffer den 26:25-Endstand.

___
red