Spitzenreiter 1. FC Magdeburg will sich auch von Ziegner nicht stoppen lassen

Richmond Tachie im Zweikampf mit Raphael Obermair

Fußball | 3. Liga

Spitzenreiter 1. FC Magdeburg will sich auch von Ziegner nicht stoppen lassen

Nach drei Siegen in Folge und dem Sprung an die Tabellenspitze der 3. Liga will sich der 1. FC Magdeburg auch von Kellerkind Würzburg nicht aufhalten lassen. Die Partie gibt es live ab 14:00 Uhr im MDR-Fernsehen.

Vor dem Aufeinandertreffen mit den Würzburger Kickers am Samstag (14:00 Uhr live im MDR-Fernsehen) bangt Fußball-Drittligist 1. FC Magdeburg um die Rückkehr von zwei an Corona erkrankten Akteuren. Bei Kapitän und Abwehrchef Tobias Müller und Mittelstürmer Kai Brünker müssen noch umfangreiche Untersuchungen durchgeführt werden. Einen Hauch mehr Hoffnung hat der Verein bei Brünker, der bei der Bekanntgabe der Verletzten auf der Pressekonferenz nicht genannt wurde.

Stendal-Spiel gut verkraftet

Die zuletzt lange Verletztenliste hat sich in diesen Tagen zumindest ein wenig gelichtet. Sirlord Conteh, Adrian Malachowski und Leon Bell Bell fallen allerdings auf jeden Fall aus. Die englische Woche mit dem souveränen 3:0 im FSA-Pokal beim 1. FC Lok Stendal habe sein Team gut weggesteckt, so Trainer Christian Titz: "Wir konnten die Belastung in Stendal gut verteilen und haben die Trainingsintensität entsprechend gestaffelt."

1. FC Magdeburg zwischen Landespokal und Ligaalltag 01:10 Min. Verfügbar bis 17.09.2022

Ein Extra-Lob bekam Raphael Obermair, der in Dortmund überraschend im Mittelfeld aufgelaufen war: "Er gefällt mir auf praktisch jeder Postion gut, wir sind froh, dass wir ihn haben."

FCM-Coach Titz über Obermair: "Gefühl für Räume" 00:32 Min. Verfügbar bis 17.09.2022

Dass Gegner Würzburg in acht Begegnungen noch nicht gewonnen hat, und das als Zweitliga-Absteiger, hängt Titz nicht zu hoch. Sie hätten als Außenseiter "nichts zu verlieren" und könnten entsprechend "befreit aufspielen" und überhaupt: "In den Drittliga-Spielen ist nie alles so klar wie es auf dem Papier gerne gesehen wird."

Würzburg mit Ziegner noch ohne Sieg

Torsten Ziegner Trainer von Halle und Stefan Kraemer, Trainer von Magdeburg stehen im Stadion

Gegner Würzburg ist nach dem Zweitliga-Abstieg und 19 Abgängen noch längst nicht in der Liga angekommen. Der neue Trainer Torsten Ziegner, zuvor beim Halleschen FC und beim FSV Zwickau und davor als Spieler Urgestein beim FC Carl Zeiss Jena, hat in den acht Punktspielen noch keinen Sieg gefeiert. Der Druck auf ihn ist entsprechend groß. Seine Trainer-Bilanz gegen Magdeburg ist mit drei Siegen, fünf Remis und drei Niederlagen ausgeglichen. Mit FCM-Erzrivale Halle gab es nur ein Duell, das verlor Ziegner im Novemver 2019 an der Elbe 0:1. 'Davor war er mit Zwickau sechs Mal ungeschlagen geblieben.

Über 14.000 Karten verkauft

20.000 Zuschauer sind erlaubt, 14.150 Tickets waren bis Donnerstag weg, darunter 30 an die Gäste. Tageskarten am Spieltag gibt es keine. Es gilt die 3-G-Regel. Eingeschränkte Testkapazitäten sind nach vorheriger Anmeldung vorhanden.

FCM-Fanvertreter Niedung: "Ich glaube an den Aufstieg!"

47:06 Min. Verfügbar bis 17.09.2022


cke

MDR | Stand: 17.09.2021, 11:16

Darstellung: