"So etwas gab's noch nie" – SC Magdeburg beginnt Saisonvorbereitung

Handball: European-League-Sieger SC Magdeburg legt wieder los 01:12 Min. Verfügbar bis 03.08.2022

Handball | Bundeliga

"So etwas gab's noch nie" – SC Magdeburg beginnt Saisonvorbereitung

Es geht wieder los beim SC Magdeburg. An diesem Montag ist der European-League-Sieger in die Vorbereitung auf die kommende Saison eingestiegen. Der Blick auf seinen bestens besetzten Kader weckt bei Cheftrainer Bennet Wiegert Vorfreude.

Die Vorbereitung wird eine andere sein. Mit Schrecken denkt Bennet Wiegert noch an die vergangene Saison, als pandemiebedingt vieles anders gestaltet werden musste. "Diese Vorbereitung mit der letzten zu vergleichen, ist nicht möglich. Ich hoffe, dass es so eine Vorbereitung wie in der vergangenen Saison nie wieder geben wird", bekräftigte der 39-jährige Cheftrainer des SC Magdeburg am Montag im "SpiO"-Talk.

Volles Vertrauen in die Spieler

Bevor es für die Spieler erstmals wieder gemeinsam zur Sache ging, standen die üblichen Eingangsuntersuchungen und Leistungsdiagnostiken an. "Heute ist offizieller Trainingsauftakt, wo sich die Jungs zum ersten Mal zusammen sehen. Ich gehe davon aus, dass die Spieler die Urlaubspläne zu hundert Prozent erfüllt haben. Sonst wären sie keine Vertragsspieler des SC Magdeburg", setzte Wiegert volles Vertrauen in seine Schützlinge.

Fehlen werden zunächst fünf Akteure, die noch bei Olympia für ihre Nationalteams im Einsatz sind. Das betrifft die Neuzugänge Philipp Weber (Deutschland) und Magnus Saugstrup (Dänemark) sowie Daniel Pettersson (Schweden), Christian O'Sullivan und Magnus Gullerud (beide Norwegen).

Kader mit 17 Spielern

Wenn das erwähnte Quintett wieder mit dabei ist, kann sich der SC Magdeburg auf einen Kader von 17 Spielern stützen. "So etwas gab's beim SCM noch nie", freut sich Bennet Wiegert über die große Auswahl. "Es ist bestimmt eine Entwicklung durch die Pandemie, weil die Wettbewerbe nicht weniger werden und die Zeiten, in denen gespielt wird, immer kürzer werden. Ein großer, gesunder Kader erhöht die Wahrscheinlichkeit, erfolgreich zu sein."

SC Magdeburg: "SpiO"-Talk mit Cheftrainer Bennet Wiegert 13:21 Min. Verfügbar bis 03.08.2022

Neuzugänge brauchen Zeit

Magnus Saugstrup

Zu den genauen Saisonzielen wollte sich der SCM-Coach noch nicht konkret äußern. Er verriet nur so viel, dass er die Trauben nicht zu hoch hängen wolle. Dabei dachte er an die Neuzugänge Philipp Weber und Magnus Saugstrup, die bereits mit Vorschusslorbeeren überhäuft wurden. "Gerade für Magnus ist es ein neues Land, eine neue Liga, eine neue Sprache. Man möge dem Jungen etwas mehr Zeit geben. Das wird bei Philipp Weber wohl etwas einfacher werden, da er nicht den ganz großen Integrationsprozess benötigt."

Musche und Kristjansson "wieder Teil der Mannschaft"

Magdeburgs Matthias Musche wird verletzt aus der Halle geführt

Auch die Langzeitverletzten waren ein Thema, die langsam wieder herangeführt werden. Zur Freude von Bennet Wiegert nahmen Matthias Musche und Gisli Kristjansson bei der ersten Trainingseinheit teil. "Es ist bestimmt für beide ein gutes Gefühl, wieder Teil der Mannschaft zu sein. Von Wettkämpfen und Spieleinsätzen sind sie noch weit entfernt. Der Saisonstart am 9. September gegen Stuttgart wird für sie wohl zu früh sein", ordnete Wiegert ein.

Kein Trainingslager: "Fantastische Bedingungen" in Magdeburg

Verzichten werden die SCM-Handballer auf ein Trainingslager, denn laut Wiegert habe man in Magdeburg "fantastische Trainingsmöglichkeiten". Eine anspruchsvolle Reise werden die Elbestädter aber doch unternehmen und an einem dreitägigen Turnier im norwegischen Arendal teilnehmen. Dort treffen sie auf die dänischen Top-Klubs Bjerringbro-Silkeborg und Aalborg Handbold sowie auf den norwegischen Gastgeber OIF Arendal. Danach geht’s zurück an die Elbe, wo der Hummel-Cup ansteht.

---
jmd

MDR | Stand: 03.08.2021, 11:29

Darstellung: