Handball | Bundesliga SC Magdeburg dreht Partie beim HSV Hamburg

Stand: 28.11.2022 10:26 Uhr

Der SC Magdeburg hat das Duell der Elbestädte beim HSV Hamburg gewonnen. Der Deutsche Handball-Meister lief lange einem Rückstand hinterher. Und auch in der Schlussphase wurde es gleich zweimal brenzlig.

Der SC Magdeburg hat auch das dritte Spiel innerhalb von nur sechs Tagen erfolgreich bestritten. Nach Siegen im Pokal und in der Champions League gewann der Deutsche Handball-Meister die Bundesliga-Partie am Sonntag beim HSV Hamburg. Das 30:28 war hart erkämpft. Lange lag das Wiegert-Team im Elbe-Duell hinten, eher sich Cleverness und Abgezockheit durchsetzten.

Erste Führung für Magdeburg erst in Minute 37

Der SCM fand nur schwer in die Partie, lief früh einem Rückstand hinterher und scheiterte vorn einige Male an Torhüter Johannes Bitter. Der Meister ließ nicht abreißen, hatte aber in der Defensive kaum Zugriff auf die Gastgeber. So wuchs der Rückstand zwischenzeitlich auf vier Treffer an (8:12/18.). Magdeburg verkürzte, lag wieder mit drei Treffern hinten und ging doch nur mit einem Tor Rückstand in die Pause. Die Gäste glichen kurz nach der Halbzeit erstmals aus (18:18/34.), waren jetzt defensiv besser eingestellt und drehten das Spiel (20:19/37.). Absetzen konnten sich die Grün-Roten jedoch nicht und so ergab sich ein stetes Hin und Her. In Überzahl setzte sich der SCM dann doch auf zwei Treffer ab (24:22/46.), musste am Ende aber dennoch um den Sieg zittern.

SCM übersteht doppelte Unterzahl

In der Schlussphase musste der SCM dann noch eine doppelte Unterzahl, unter anderem gab es eine Strafe gegen die Trainerbank, überstehen. Hamburg gab nie auf, doch auch beim 28:29 eine halbe Minute vor dem Ende blieben die Gäste cool, Linksaußen Lukas Mertens setzte den Schlusspunkt.

Nun zur Champions League nach Porto

Die nächste Aufgabe wartet nun im Norden Portugals: Am Donnerstagabend (20:45 Uhr/Live-Ticker im MDR) steht die Champions-League-Begegnung beim FC Porto an. Das Hinspiel hatte Magdeburg nach einem Torfestival 41:36 gewonnen.

---
cke/dpa