Fußball | Regionalliga Rot-Weiß Erfurt besiegt Babelsberg deutlich und klettert an die Spitze

Stand: 28.11.2022 08:58 Uhr

Der FC Rot-Weiß Erfurt hat gegen den SV Babelsberg 03 nach einer fulminanten zweiten Halbzeit klar mit 6:2 (2:0) gewonnen und ist neuer Tabellenführer der Regionalliga Nordost. Die Mannschaft von Trainer Fabian Gerber ließ den Potsdamern dank ihrer Stärke bei Balleroberungen und im Konterspiel am Ende keine Chance.

RWE-Trainer Gerber wechselt dreimal

Erfurts Trainer Fabian Gerber wechselte im Vergleich zum vergangenen Regionalliga-Spiel bei Germania Halberstadt (1:1) auf drei Positionen: Romario Hajrulla kehrte nach seiner Schulterverletzung in die Startelf zurück und stürmte für Simon Roscher, dahinter begann Keliano Tavares für Nazzareno Ciccarelli (Bank). Außerdem spielte Enrico Startsev im Mittelfeld neben seinem Bruder Andrej, dafür saß Til Schwarz zunächst ebenfalls auf der Bank.

FC Rot-Weiß Erfurt ballert sich an die Spitze

Erfurts Manu köpft an den Pfosten

Vor 3.923 Zuschauern im Steigerwaldstadion hatten die Gastgeber die erste große Chance: Einen Freistoß aus dem Halbfeld spielten sie als Variante über die Außenbahn - und die wurde richtig gefährlich: Aaron Manu köpfte die Flanke von Andrej Startsev an den Pfosten (5.).

Zwar hatten die Babelsberger zunächst mehr Ballbesitz, doch bis auf einen Kopfball von Janne Sietan (8.), der am Tor vorbeiging, konnten sie offensiv kein Zeichen setzen. Auch Erfurt tat sich zunächst schwer und strahlte bis auf einen Distanzschuss von Artur Mergel (15.) keine Gefahr aus.

Seidemann bringt Erfurt in Führung

Im Verlauf der ersten Halbzeit arbeiteten sich die Thüringer dann immer mehr in die Partie hinein. Zunächst sorgte eine weitere Freistoß-Variante für Gefahr: Tavarels chippte den Ball auf Mergel, dessen Hereingabe von links in den Fünfmeterraum aber wurde durch den Pfiff von Schiedsrichter Michael Näther unterbunden, der eine Torwart-Behinderung erkannte (26.). Dann war es Tavares selbst, der nach einem Steckpass vor Babelsbergs Torhüter Luis Klatte auftauchte und ihn aus spitzem Winkel prüfte (28).

Die nächste Situation führte dann zum 1:0: Eine Flanke von Ben-Luca Moritz von der rechten Seite rutschte durch zu Kay Seidemann, der war frei vor Klatte und drosch den Ball aus Nahdistanz ins Tor (31.). Damit war die Tabellenführung für Erfurt zum Greifen nah!

FC Rot-Weiß Erfurt

Jubel bei Rot-Weiß Erfurt nach dem Treffer von Kay Seidemann (li.).

Rot-Weiß erhöht noch vor der Pause

Babelsberg reagierte umgehend, Erfurts Torwart Franco Flückiger musste bei einem Flachschuss von Tom Nattermann eingreifen (35.). Doch auch die Thüringer blieben aktiv - und erhöhten kurz vor der Pause: Hajrulla kam in der gefährlichen Zone zwischen Abwehr- und Mittelfeldreihe völlig ungedeckt an den Ball, steckte durch zu Seidemann, der entwischte der Abwehr und ließ Klatte keine Chance - 2:0.

Mergels Dreierpack gegen überforderte Babelsberger

Es war nun ein abwechslungsreiches Fußballspiel, das nach der Pause noch an Klasse gewann - weil die Erfurter ihre Qualitäten zeigten: Über Balleroberungen im Mittelfeld und schnelle Konter entschieden sie dieses Spiel für sich und nahmen die Babelsberger am Ende sogar auseinander. Zunächst war es Mergel, der von Tavares bedient wurde, einen Gegenspieler stehen ließ und per Distanzschuss aus 20 Metern das 3:0 erzielte (51.). Zwar gaben sich die Potsdamer nicht auf und kamen durch den eingewechselten Matthias Steinborn immerhin zum Anschlusstreffer (59.), doch fast im direkten Gegenzug erhöhte Mergel nach einem weiteren Konter auf 4:1 (62.).

Auch Tino Schmidts Abstauber-Tor (68.) sollte dieses Spiel nicht noch einmal spannend machen, denn nur Sekunden nach seiner Einwechslung vollendete Robbie Felßberg einen erneuten Tempo-Angriff zum 5:2 (75.). Und schließlich war es Mergel, der mit seinem dritten Tor den Endstand besorgte (84.) und sich danach bei seiner Auswechslung einen Sonderapplaus verdiente. Weil das Spiel des bisherigen Tabellenführers Berliner AK gegen Lok Leipzig ausfiel, kletterte Erfurt durch diesen fulminanten Triumph auf Platz eins der Regionalliga-Tabelle.

Stimmen zum Spiel

Fabian Gerber (Trainer Erfurt):

Erfurts Trainer Fabian Gerber: "Es ist ein Stück weit unglaublich"

Artur Mergel (Erfurt):

Erfurts Dreifach-Torschütze Mergel: "Es fühlt sich gut an"

Kay Seidemann (Erfurt):

Kay Seidemann: "Es macht Spaß, Fußball zu spielen und oben zu stehen"

---
mze