RB-Spieler Henrichs: "Habe gewusst, dass mein Moment kommt"

03:03 Min. Verfügbar bis 25.01.2023

Fußball | Bundesliga

"Fußball ist brutal" - RB Leipzigs Henrichs mit neuem Selbstvertrauen

Stand: 25.01.2022, 10:06 Uhr

Benjamin Henrichs ist einer der Gewinner des Trainerwechsels bei RB Leipzig. Im exklusiven Interview spricht er über Änderungen durch den neuen Coach, neues Selbstbewusstsein und den Sieg im DFB-Pokal.

Mit dem 2:0-Sieg von Sonntag (24.01.2022) ist Fußball-Bundesligist RB Leipzig nur noch drei Punkte von den Champions-League-Plätzen entfernt. Mit dem neuen Trainer Domenico Tedesco gewinnt der Vize-Meister des Vorjahres wieder – und Benjamin Henrichs lacht wieder.

Henrichs: In der Hinrunde nicht über 90 Minuten

Der 24-Jährige ist einer der Gewinner des Wechsels auf der RBL-Trainerbank – in den sieben Spielen unter Tedesco stand Henrichs schon fast genauso lang auf dem Platz (362 Minuten) wie zuvor in den 22 Spielen mit Ex-Coach Jesse Marsch (378 Minuten). "Fußball ist brutal, das hat man an mir gesehen", sagt der fünffache deutsche Nationalspieler im exklusiven "Sport-im-Osten"-Interview und fügt lächelnd hinzu: "In der Hinrunde habe ich kein Spiel über 90 Minuten gemacht. Und jetzt beim neuen Trainer wurde ich in jedem Spiel eingesetzt."

Tedesco: "Benni ist ein Kreativspieler"

RB Leipzig vs Hansa Rostock - RB-Trainer Domenico Tedesco am Spielfeldrand, klatscht mit Benjamin Henrichs (li.) ab

Und das mit Erfolg: Unter Tesdesco erzielte Henrichs sein erstes Saisontor und avancierte mit zwei Torvorlagen auch offensiv zu den gefährlichsten Spielern im Team. Den gelernten Defensivkicker setzte Tedesco im Pokalspiel gegen Rostock im offensiven Mittelfeld ein und adelte Henrichs nach der Partie: "Benni ist ein Kreativspieler".

Tedesco kennt Henrichs aus der Jugend

Während das Verhältnis zu Tedesco-Vorgänger Marsch schwierig war und Henrichs schon fast auf dem Absprung war, spüre Henrichs nun das Vertrauen des Trainers. "Er hat gesagt, dass er mit mir auf rechts plant, weil er mich noch aus der Jugend kennt, als ich in Leverkusen und er in Stuttgart war. Er weiß, dass ich da spielen kann", so Henrichs. "Er hat mit mir gesprochen, er hat gesagt, dass er auf einen offenen Austausch sehr viel Wert legt."

Benjamin Henrichs (Rechter Verteidiger RB Leipzig, Rückennummer 39) am Ball beim Spiel RB Leipzig gegen Rostock (19.01.2022)

Tedesco hat dem Spiel von RB mehr Struktur und mehr Sicherheit gegeben, vor allem in der Abwehr sind die Leipziger nicht mehr so anfällig. In den letzten drei Partien unter Ex-Coach Marsch gab es sieben Gegentore, in den ersten vier Tedesco-Spielen in diesem Jahr musste RB-Keeper Peter Gulacsi dagegen einmal hinter sich greifen.

Henrichs: "Haben richtig gute Zocker"

Was hat Tedesco noch geändert? Henrichs sieht eine Rückkehr zum Fußball unter Erfolgstrainer Julian Nagelsmann. Ein guter Schritt, denn "Nagelsmann hat die Mannschaft aufgebaut. Die Mannschaft hat das Spielsystem verinnerlicht", sagt Henrichs und erklärt. Da Pressing, mit dem Marsch zum früheren RB-Fußball zurückwollte, habe nicht funktioniert. "Was uns jetzt zu Gute kommt, ist, dass wir viel mehr mit dem Ball spielen, dass wir nicht nur pressen. Wir haben richtig gute Fußballer, haben richtig gute Zocker."

Nicht schön - aber effizient

"Vielleicht sieht man jetzt noch nicht den schönen, den attraktiven Fußball", räumt Henrichs ein. "Das ist nicht der Fußball, den wir uns vorstellen. Das ist aber effektiv. Das ist, was gerade zählt." Man müsse Tedesco Zeit geben, so der fünffache deutsche Nationalspieler Henrichs, dann wird der RBL-Fußball auch wieder attraktiver.

RB-Spieler Henrichs: "Musst wissen, was du willst"

01:12 Min. Verfügbar bis 25.01.2023

"Klar wollen wir den Pokal gewinnen"

Die Saisonziele sind für RB jedenfalls fast alle noch drin: Die Champions-League-Plätze der Bundesliga sind in Reichweite, im DFB-Pokal steht RB im Viertelfinale. Mit vier Erst- und vier Zweitligisten unter den letzten acht Klubs im DFB-Pokal stehen die Chancen für RB auf den ersten Pokalsieg der Vereinsgeschichte so gut wie noch nie. "Klar wollen wir den Pokal gewinnen", sagt Henrichs selbstbewusst.

RB-Spieler Henrichs: "Klar wollen wir den Pokal gewinnen"

00:39 Min. Verfügbar bis 25.01.2023

Spielfrei? Hartes Konditionstraining

Der Grundstein für den möglichen DFB-Pokalsieg wird dabei in den kommenden beiden Wochen gelegt, so Henrichs. Denn erstmals seit seinem Jobbeginn Mitte Dezember kann Trainer Tedesco mal länger mit der Mannschaft arbeiten. "Jetzt kann der Trainer zum ersten Mal mit uns arbeiten und mit uns reden, in der englischen Woche kommst Du ja kaum zum trainieren", sagt Henrichs und weiß nicht so recht, ob er sich darauf freuen soll. Denn Tedesco will auch Kondition bolzen. "Es wird wohl ein bisschen anstrengend. Aber es ist auch die letzte Zeit, in der Du nochmal hart trainieren kannst", sagt frühere Leverkusener. Schließlich winkt als Lohn der Stammplatz und das Vertrauen vom Trainer: "Du musst stark bleiben, auch wenn es nicht einfach ist."

Dirk Hofmeister

Quelle: MDR

Darstellung: