Packendes Duell zwischen Zwickau und Halle endet mit Remis

Zwickau und Halle bieten starken Schlagabtausch 00:58 Min. Verfügbar bis 20.09.2022

Fußball | 3. Liga

Packendes Duell zwischen Zwickau und Halle endet mit Remis

Es war vor allem in der zweiten Hälfte ein tolles mitteldeutsches Derby zwischen dem FSV Zwickau und dem Halleschen FC. Das 2:2 (1:0) dürfte dem HFC dabei besser schmecken, der FSV bleibt im achten Spiel sieglos.

Der FSV Zwickau stand vor der Partie gehörig unter Druck, da man nach sieben Spielen immer noch sieglos war und auf Tabellenrang 18 stand. Ganz anders dagegen die Situation beim HFC, der zuletzt mehrmals Moral gezeigt hatte und mit einem Dreier auf Platz drei springen konnte. Allerdings fehlte dafür mit Terrence Boyd wegen seiner Rot-Sperre in der Offensive eine Führungsfigur.

Einwechsler treffen in der zweiten Hälfte

Im Spiel zeigte sich dann, dass Boyd beim HFC offenbar tatsächlich nicht so einfach zu ersetzen ist, denn nach vorne ging bei den Saalestädtern in den ersten 45 Minuten so gut wie gar nichts. Die Hausherren erspielten sich dagegen mehrere Chancen, von denen Marco Schikora eine zur Führung nutzte: Nach einer Ecke von Patrick Göbel köpfte der Defensivmann unhaltbar ins lange Eck (18.) Nur zwei Minuten später hätte Routinier Ronny König fast auf 2:0 erhöht, doch sein Kopfball ging nur an den Pfosten. Danach herrschte derbytypisch viel Kampf vor, sodass gelungene Offensivaktionen bis zur Pause Mangelware waren.

Im zweiten Durchgang gelang den Saalestädtern der schnelle Ausgleich nach einem Konter, den Julian Derstroff mit einem satten Linksschuss abschloss (49.). Danach wechselten beide Trainer viel durch, die Einwechslungen sollten sich auszahlen. Ein neuer Mann, Marcel Titsch Rivero traf dabei zum 2:1 für Halle per Kopf, doch die Freude wehrte nur kurz. Denn zwei Minuten später machte ein weiterer Einwechsler, Lars Lokotsch, nach perfekter Vorarbeit von Patrick Göbel den Ausgleich. In der Schlussphase ging es hin und her, aber keinem Team gelang noch ein klare Torgelegenheit. In der Tabelle rückt Zwickau durch das fünfte Remis auf Rang 17 vor, Halle springt auf Platz sechs.

Das sagten die Trainer

Florian Schnorrenberg (Halle): "Das Ergebnis geht aufgrund der ersten Halbzeit in Ordnung, das war unsere schlechteste Halbzeit in dieser Saison. In der zweiten Hälfte waren wir präsenter und haben besser gespielt. Dann kassieren wir leider noch den Ausgleich. Wir dürfen auch den Pfosten-Kopfball von König in der ersten Halbzeit nicht vergessen. Die zweite Hälfte war so, wie ich sie mir vorstelle."

Joe Enochs (Zwickau): "Wir wollten unbedingt einen Sieg. Wir brauchen Siege und Punkte. Die Art und Weise, wie wir spielen, geht komplett in Ordnung. Wir gehen verdient in Führung, können darauf aufbauen. Dann verpassen wir das 2:0 zu machen mit dem Kopfball. Das sind Zentimeter. Aber dann kommt der Nackenschlag direkt nach der Halbzeit mit einem Stellungsfehler und Halle macht das auch ordentlich. Es ist aber auch deren erster Schuss aufs Tor. Das ist extrem bitter zur Zeit. Weil meine Jungs wieder gut gespielt haben und nur mit einem Punkt da stehen. Das ist gerade eine Phase, die schwierig ist. Wir wissen, dass wir fünf, sechs Punkte zu wenig auf dem Konto haben. Aber wenn wir so weiterspielen, werden wir auch da unten rauskommen."

MDR | Stand: 16.09.2021, 01:22

Darstellung: