Trainer Andre Meyer, Hallescher FC

Fußball | 3. Liga

Mission Klassenerhalt: Punktspieldebüt für HFC-Trainer Meyer in Braunschweig

Stand: 22.01.2022, 10:13 Uhr

Für den Halleschen FC wird es am Sonnabend (22. Januar) bei Eintracht Braunschweig endgültig ernst. Trainer André Meyer steht erstmals bei einem Punktspiel an der Linie, zudem ist es der Auftakt zu einer kräftezehrenden Englischen Woche. Und diese muss der HFC ohne Terrence Boyd bestreiten, der per Blitztransfer zum 1. FC Kaiserslautern wechselte.

Nachdem der Einstieg des Halleschen FC im neuen Jahr gegen Türkgücü München coronabedingt verschoben wurde, wird es am Sonnabend (22. Januar) endgültig ernst. Die Reise des HFC geht zum Tabellen-Dritten Eintracht Braunschweig, Anstoß im Eintracht-Stadion an der Hamburger Straße ist 14 Uhr. Wir sind per Live-Ticker auf mdr.de/sport und der "SpiO"-App dabei.

"Wollen unabhängig vom Gegner unseren Weg gehen"

Damit steht auch das Punktspieldebüt des neuen HFC-Trainers André Meyer an. Die Begegnung seiner Mannschaft beim Zweitliga-Absteiger Braunschweig dürfte eine Herkulesaufgabe werden. Die Saalestädter stehen erheblich unter Druck. Mit 22 Punkten rangieren die Hallenser auf dem 14. Platz, einen Zähler vor den Abstiegsrängen. In den letzten sechs Punktspielen haben die Saalestädter gerademal ein Remis gegen Würzburg (0:0) geholt, die restlichen fünf Begegnungen gingen verloren. Viel Arbeit für Meyer. "Braunschweig hat viel Power, ist eine Umschaltmannschaft. Sie machen viele Tore aus der Balleroberung heraus. Wir müssen Punkte sammeln, um die Klasse zu halten. Wir wollen gegnerunabhängig unseren Weg gehen", so HFC-Coach Meyer auf der Pressekonferenz.

HFC vor Englischer Woche

Das Spiel in Braunschweig ist der Auftakt für eine Englische Woche (es folgen die Partien gegen Viktoria Berlin und in Kaiserslautern), da heißt es mit den Kräften haushalten. "Ich freue mich auf die Woche, wirklich", sagte Meyer in der "Mitteldeutschen Zeitung". Der 38-Jährige habe die Intensität im Training erhöht: "Gefragt sind kurze, explosive Bewegungen, viele Sprints. Daran haben wir gearbeitet. Und es gab die Rückmeldung von den Spielern: Sie spüren es körperlich."

Blitztransfer: HFC-Knipser Boyd zieht es nach Kaiserslautern

Nachdem Terrence Boyd nach einer Zerrung im Leistenbereich am Mittwoch (19. Januar) auf den Trainingsplatz zurückgekehrt war, sah es fast so aus, als ob Coach Meyer auf ihn in Braunschweig zählen könnte. Doch das hat sich zerschlagen. Per Blitztransfer wechselte der 30-Jährige die Seiten und kickt künftig für den 1. FC Kaiserslautern. Mit Joscha Wosz und Elias Huth hat der HFC bereits zwei Neue ins Boot geholt.

Badjie und Vollert wieder im Training

Auch die zuletzt positiv auf das Coronavirus getesteten Kebba Badjie und Jannes Vollert waren wieder ins Training eingestiegen, Vollert wird aber noch nicht zur Verfügung stehen. Ein Einsatz der als Kontaktpersonen eingestuften Fynn Otto, Elias Löder und Jan Shcherbakovski am Sonnabend ist noch offen.  

Eintracht-Trainer Schiele: "Die Mannschaft ist heiß, die Stimmung ist gut"

Michael Schiele (Trainer Eintracht Braunschweig)

Wie beim HFC musste auch die 2022er-Auftaktpartie der Braunschweiger verschoben werden. Das Team von Trainer Michael Schiele sollte bei Viktoria Berlin antreten, die Pandemie machte dem Ganzen einen Strich durch die Rechnung. "Auch wir waren Covid-geplagt. Jetzt können wir fast aus dem Vollen schöpfen. Die Mannschaft ist heiß, die Stimmung ist gut", betonte Schiele in der Pressekonferenz. Nach Corona-Befunden stehen dem Coach Michael Schultz, Bryan Henning, Lion Lauberbach und Iba May wieder zur Verfügung.

In Richtung HFC geblickt erwartet Schiele einen Gegner, der mit "einer anderen  Herangehensweise auftreten wird", als es unter Florian Schnorrenberg der Fall gewesen wäre: "Meyer wird schneller, aggressiver spielen lassen." Dennoch wollen die "Löwen" ihr Spiel aufziehen und "dort weitermachen, wo wir 2021 aufgehört haben". Im Klartext: Die gute Serie soll weitergehen, seit vier Partien sind die Blau-Gelben ungeschlagen. Das Hinspiel in Halle gewannen die Braunschweiger mit 2:0.

jmd

Quelle: MDR

Darstellung: