Handball-Bundesliga Magdeburg gibt sich gegen Minden keine Blöße

Stand: 25.09.2022 17:43 Uhr

Fünftes Spiel, fünfter Sieg. Der SC Magdeburg ist gegen den TSV GWD Minden seiner Favoritenrolle gerecht geworden. Nach anfänglichen Schwierigkeiten hat sich die Klasse des Deutschen Meisters durchgesetzt.

Der deutsche Meister SC Magdeburg hat seinen tadellosen Saisonstart fortgesetzt und auch das fünfte Ligaspiel gewonnen. Gegen den bisher noch sieglosen TSV GWD Minden gab es am Sonntagabend vor 6.043 Zuschauern in der GETEC-Arena ein 32:28 (17:14).

Magdeburg tat sich anfangs schwer

GWD Minden sah man in den ersten Minuten kaum Schwierigkeiten an, mit dem stark vom Verletzungspech getroffenen Kader in den Rhythmus zu finden. Das Team, das laut Trainer Frank Carstens durch die fehlenden Leistungsträger noch nicht erstligareif sei, hielt lange einen ausgeglichenen Spielstand und kam sogar hin und wieder selbst in Führung. Nach einem Timeout in der 19. Minute entwickelte Magdeburg aber eine immer größere Sicherheit und ging so am Ende mit einer doch deutlichen Fünf-Tore-Führung in die Pause (17:12).

Gisli Thorgeir Kristjansson (Magdeburg, 10) wirft ein Tor.

Gisli Thorgeir Kristjansson (r.) legte acht Tore auf und traf selbst vier mal

Nach der Pause fiel Minden auseinander

Nach der Pause machte sich die dünne Personaldecke der Mindener immer stärker bemerkbar. Frank Carstens ließ viele Spieler aus der Jugend ran, denen ihre Unsicherheit gegen den Deutschen Meister anzusehen war. Magdeburg nutzte die verhäuft auftretenden Missverständnisse Mindens eiskalt aus und zog auch dank des stark parierenden Mike Jensen früh mit zehn Toren Vorsprung davon. So war der fünfte Saisonsieg zu keinem Zeitpunkt der zweiten Halbzeit ernsthaft gefährdet.

Perfekter Saisonstart fortgesetzt

Nachdem unter der Woche der zweite Sieg im zweiten Spiel der Champions League eingefahren wurde, schwimmt der SCM auch in der Bundesliga weiter auf der Erfolgswelle. Zusammen mit den Rhein-Neckar Löwen und dem THW Kiel ist Magdeburg jetzt die einzige Mannschaft der HBL, die nach diesem Wochenende immer noch ohne Verlustpunkt dasteht. Ein wichtiger Gradmesser könnte der nächste Samstag (01.10.) werden: Da spielt Magdeburg zu Gast in Flensburg .

---
jas