Leichtathletik| EM Linke geht in München zu Silber – Thüringer Hilbert auf Platz fünf

Stand: 16.08.2022 12:10 Uhr

Die deutschen Geher haben bei den European Championships in München geglänzt. Der Potsdamer Christopher Linke kletterte aufs Podest, Jonathan Hilbert aus Erfurt wurde nach langer Verletzung und Corona starker Fünfter. Auch Carl Dohmann aus Baden-Baden kam in die Top Ten.

Die deutschen Geher haben bei der EM-Premiere über 35 Kilometer in München geglänzt, alle drei Athleten kamen in den Top Ten ins Ziel. Dabei stach der Potsdamer Christopher Linke mit einer Zeit von 2:29:30 Stunden noch heraus, der seinen Lauf hinter dem spanischen Sieger Miguel Angel Lopez (2:26:49 Stunden) mit Silber belohnte.

Thüringer Hilbert kämpft sich zurück

Linke lief persönliche Bestzeit, wie auch der Thüringer Jonathan Hilbert (2:32:44), der auf dem fünften Platz ankam. Für Hilbert, der bei Olympia die Silbermedaille über die 50 Kilometer geholt hatte, war es nach langer Verletzung und einer Corona-Infektion am Ende ein hervorragendes Ergebnis. Das starke Abschneiden der Deutschen komplettierte Carl Dohmann aus Baden-Baden, der in einer Zeit von 2:36:52 Stunden Achter wurde.

Gegen den Gewinner Miguel Angel Lopez war am Ende kein Kraut gewachsen. Der Spanier hatte sich früh vom Feld abgesetzt und lief einem ungefährdeten Erfolg entgegen. Der Zweitplatzierte Linke profitierte bei seinem Triumph auch vom Einbruch des lange Zeit zweitplatzierten Schweden Perseus Karlström. "Gold war früh weg, es hat nach Bronze ausgesehen, aber ich habe mich gut gefühlt, und der Schwede hat zum Glück Probleme bekommen", sagte Linke nach dem Wettkampf.

Christopher Linke gewinnt, beim Gehen, Silber

Christopher Linke gewinnt, beim Gehen, Silber

35 statt 50 Kilometer

Die 35-Kilometer-Distanz war kürzlich zum ersten Mal bei der Weltmeisterschaft in Eugene (USA) gelaufen worden, bei der EM ist es die Premiere. Es wird für die Geher in Zukunft die Strecke sein, die 50 Kilometer wurden gestrichen.

---
red/dpa

European Championships: Wie schlägt sich Silber-Geher Hilbert auf der "Sprintdistanz"?