Hallescher FC - 1.FC Kaiserslautern

Fußball | 3. Liga

HFC auf dem "Betze" gefordert - Boyd vor Debüt gegen Ex-Verein

Stand: 29.01.2022, 10:27 Uhr

Nach einer unfreiwilligen Spielpause muss der Hallesche FC am Samstag (14 Uhr) bei Aufstiegsapirant 1. FC Kaiserslautern antreten. Besonders Pikant: Terrence Boyd dürfte sein Debüt ausgerechnet gegen seinen Ex-Verein geben.

Nach der coronabedingten Absage des Heimspiels gegen Viktoria Berlin greift der Hallesche FC am Samstag wieder ins Drittligageschehen ein. Für das Team von Trainer André Meyer geht es zum Aufstiegsaspiranten 1. FC Kaiserslautern. Die Pfälzer sind Tabellendritter und mit 20:3 Toren zweitbeste Heimelf der Liga. Die Favoritenrolle ist somit klar verteilt, zumal Halle seinen letzten Sieg im Oktober 2021 gegen den MSV Duisburg feierte (2:1).

Meyer: "Fahren nicht zur Weinverkostung"

Schiedsrichter Franz Bokop diskutiert mit Andre Meyer Trainer

Trotz der widrigen Vorzeichen reist der HFC mit Optimismus auf den Betzenberg. "Lautern wird uns sehr wahrscheinlich oft den Ball überlassen und aus einer brutal stabilen Defensive umschalten. Das ist ihre Stärke, darauf sind wir vorbereitet und wollen Lösungen finden", sagte Meyer auf der Pressekonferenz und ergänzte: "Wir fahren nicht zur Weinverkostung in die Pfalz".

Treffen der Rückkehrer

Elias Huth

In der Partie dürfte es zu einem pikanten Wiedersehen kommen, denn der FCK hatte sich in der vergangenen Woche die Dienste von Angreifer Terrence Boyd (39 Tore in 85 Drittligaspielen, dazu 17 Assists) gesichert. Nun könnte der einstige HFC-Torgarant ausgerechnet gegen seinen Ex-Verein sein Debüt für die "Roten Teufel" geben. Auch für Elias Huth dürfte die Partie ein besonderer Kick werden, denn der neue Hallenser Stürmer, der in der vergangenen Woche in umgekehrte Richtung gewechselt war, kehrt an seine frühere Wirkungsstätte zurück. Ob es für ihn und auch den zweiten Neuzugang, Joscha Wosz, für die Startelf reicht, wird sich wohl erst kurz vor dem Anpfiff entscheiden.

Eilers stoppt Verletzung - Niefeld wieder fit

Personell musste der HFC unter der Woche einen weiteren Rückschlag verkraften: Justin Eilers zog sich im Training einen Bänderriss im rechten Sprunggelenk zu. Neben dem Offensivspieler fehlen auch Toni Lindenhahn, Aaron Herzog, Tom Zimmerschied und Sven Müller. Zudem steht Niklas Landgraf (Gelbsperre) nicht zur Verfügung. Dafür hat Kapitän Jonas Nietfeld seine Wadenverletzung auskuriert und konnte das komplette Trainingsprogramm absolvieren.

Quelle: MDR

Darstellung: