Fußball | 3. Liga Hallescher FC verdient sich einen Punkt in Essen

Stand: 14.01.2023 16:10 Uhr

Der Hallesche FC hat sich im Hexenkessel Hafenstraße einen Punkt redlich verdient. Die Gäste boten Rot-Weiss Essen ordentlich Paroli und hätten mit etwas mehr Fortune sogar den ersten Auswärtssieg einfahren können. So hieß es am Ende 0:0.

HFC-Kapitän Jonas Nietfeld war nach seiner Verletzung wieder fit und stand in der Anfangsformation. Ansonsten tauschte Trainer André Meyer im Vergleich zum 1:2 gegen den 1. FC Saarbrücken vor zwei Monaten fünfmal. Felix Gebhardt, Alexander Winkler, Niklas Kreuzer, Dominik Steczyk und Aaron Herzog starteten für Daniel Mesenhöler, Leon Damer, Tunay Deniz, Louis Samson und Niklas Landgraf.

Essens Coach Christoph Dabrowski nahm im Vergleich zum 1:1 bei 1860 München ebenfalls fünf Wechsel vor. Felix Herzenbruch, Andreas Wiegel, Clemens Fandrich, Aurel Loubongo und Lawrence Ennali begannen für Daniel Heber, Meiko Sponsel, Felix Götze, Isaiah Young und Oguzhan Kefkir.

Halle mit der Blitzchance aufs 1:0

Dauerregen an der Hafenstraße, beide Teams erwartete ein schwer bespielbarer Platz. Nach einer kurzen Unterbrechung, im Block der rund 1.000 mitgereisten HFC-Fans wurden einige Böller gezündet, ging's dann richtig los. Und die Hallenser schnupperten schnell an der Führung. In der sechsten Minute leistete sich Essens Jose-Enrique Rios-Alonso einen bösen Fehlpass, Jonas Nietfeld sprintete dazwischen und spitzelte den Ball mit der Fußspitze an RWE-Keeper Jakob Golz vorbei, aber auch neben den Kasten. Das wär's gewesen.

Spielszene aus der Begegnung Rot Weiß Essen - Hallescher FC

Halles Keeper Felix Gebhardt ist schneller als Ron Berlinski.

In der Folge wurden die Gastgeber aktiver, ohne aber offensiv zu glänzen. Die Hallenser hatten das gut im Griff, standen stabil in den Zweikämpfen und ließen die Hausherren kaum zur Entfaltung kommen. Nach gut einer halben Stunde ergab sich für Halle die nächste gute Möglichkeit, doch Aljaz Casar verfehlte nach einer Kreuzer-Hereingabe per Kopf das Essener Tor knapp. Von den Gastgebern kam weiterhin wenig Konstruktives. Unglücklicherweise verloren sie vor der Pause Verteidiger Andreas Wiegel, der mit Verdacht auf Gehirnerschütterung ins Krankenhaus gebracht werden musste.

Dominik Steczyk flankt gegen Felix Herzenbruch

Dominik Steczyk flankt, Essens Felix Herzenbruch will klären.

HFC-Neuzugang Winkler trifft Alu

Nach dem Pausentee blieb Halle mutig und bereitete den Essenern weiterhin Schwierigkeiten. Knifflig wurde es für den HFC nur in der 59. Minute, als Halles Neuzugang Alexander Winkler RWE-Mittelstürmer Ron Berlinski im Strafraum von den Beinen holte. Der Referee zeigte nicht auf den Punkt, durchaus Glück für die Saalestädter. Das schmälerte aber nicht das Gesamtbild, denn Halle blieb bissig und wollte den Lucky Punch.

Der wäre dann fast Winkler in der 89. Minute gelungen. Nach einem Eckball rutscht der Ball durch und der 30-Jährige knallte das Leder an den linken Außenpfosten. Drin war die Pille eben nicht, verdient hätten es sich die Hallenser allemal. Am Ende blieb es beim 0:0 vor großer Kulisse (17.070 Zuschauer).

Stimmen der Hallenser zum Spiel:

    

jmd

3. Liga: Rot-Weiss Essen – Hallescher FC in voller Länge