Hallescher FC entscheidet Kampfspiel gegen FCK

HFC bezwingt den FCK 02:08 Min. Verfügbar bis 24.08.2022

Fußball | 3. Liga

Hallescher FC entscheidet Kampfspiel gegen FCK

Ein Sieg des Willens! Der Hallesche FC hat am Dienstag (24.08.2021) den zweiten Erfolg in Serie eingefahren. Gegen den 1. FC Kaiserslautern zeigten die Saalestädter eine konzentrierte Leistung und gewannen mit 1:0 (1:0). Dabei musste das Team von Trainer Florian Schnorrenberg eine druckvolle Start- und Schlussphase der Gäste überstehen. Halle orientiert sich in der Tabelle weiter nach oben, Lautern bleibt bei vier Punkten.

Halle übersteht Druckphase - Zimmerschied mit Schmackes

In der ersten Hälfte sahen die 6.060 Zuschauer eine unterhaltsame Partie, in der Lautern den besseren Start erwischte. Nach einer Eckenserie verhinderte HFC-Stürmer Terrence Boyd den sicheren Einschlag, als er einen Schuss von Philipp Hercher blockte. Danach steigerte sich der HFC, der mit der gleichen Startelf wie beim Sieg gegen Viktoria Berlin angetreten war, und Lautern ließ sich den Schneid abkaufen.

Halle eroberte durch gutes Pressing die Bälle und spielte schnell in die Spitze. Schließlich fasste sich Tom Zimmerschied aus der zweiten Reihe ein Herz und hämmerte die Kugel zum 1:0 kraftvoll in die Maschen (19.). Danach dominierte der HFC und hätte durch Michael Eberwein (Boris Tomiak rettet auf der Linie) oder einen Kopfball von Niklas Kreuzer bis zur Halbzeit erhöhen können.

HFC spielt auf das zweite Tor - Keeper Müller hält Sieg fest

Nach der Pause behielt Halle zunächst die Spielkontrolle. Doch trotz mehrerer Torabschlüsse fiel kein weiterer Treffer. So ging der FCK mit zunehmender Spielzeit mehr Risiko und kam in der Endphase zu guten Chancen. Nachdem Jean Zimmer die Kugel aus Nahdistanz über den Kasten gejagt hatte, hielt HFC-Keeper Sven Müller bei einem Schuss von Mike Wunderlich die drei Punkte fest (90.+3). Wie in Berlin spielte Halle zu null und bejubelte am 5. Spieltag den dritten Saisonsieg. Und Kaiserslautern kann in Halle einfach nicht gewinnen.

Stimmen zum Spiel

Marco Antwerpen (FCK-Trainer): "Wir haben gut in die Partie reingefunden und haben Druck gemacht. Wir müssen bei einem Eckball in Führung gehen. Nach dem Gegentreffer reißt bei uns der Faden im Spiel. Halle spielte dann noch euphorischer. Je länger das Spiel in der zweiten Halbzeit dauerte, desto mehr haben wir den Gegner in der eigenen Hälfte eingeschnürt. Wir müssen eine unserer Chancen machen. Das war das einzige Defizit. So gehst du als Verlierer vom Platz."

Tom Zimmerschied (Schütze des Siegtreffers): "Beim Tor wollte ich den Ball volles Risiko nehmen. Letzte Woche hatte ich Pech mit dem Pfostenschuss. Zum Glück ist es mir heute gelungen. Natürlich fällt eine Riesenlast von mir ab, endlich das erste Tor geschossen zu haben. Ich hoffe, dass es so weitergeht. Es ist der wichtigste Treffer meiner Karriere. Es ist ein Riesenerlebnis, gegen einen Traditionsverein wie Kaiserslautern und vor dieser Kulisse ein Tor zu schießen."

Terrence Boyd (HFC-Stürmer): "Die Stimmung, die unsere Fans machen, ist phänomenal. Wir versuchen es natürlich mit guter Leistung zurückzugeben. Es war heute ein Arbeitssieg. Wir haben alles reingeworfen und sind mega stolz auf die Mannschaft und die Fans. Wir heimsen mühsam die Punkte ein und gucken auf uns. Wir wollen uns als Mannschaft verbessern und Konstanz reinbekommen."

Terrence Boyd: "Stimmung, die die HFC-Fans machen, ist phänomenal" 02:44 Min. Verfügbar bis 27.08.2022

Florian Schnorrenberg (HFC-Trainer): "Wir konnten den letzten Konter nicht mehr setzen und haben mit allem verteidigt. Es fühlt sich verdammt gut an, das Spiel zu gewinnen. Ich denke, wir spielen nach den ersten sechs Minuten eine richtig gute erste Halbzeit. Hinten raus haben wir dann alles investiert, um die Null zu behalten. Es war eine tolle Mannschaftsleistung. Und es ist ein gelungener Saisonstart."

___
fth

MDR | Stand: 24.08.2021, 23:05

Darstellung: